Holzkirchen

Sanierung von Gemeindestraßen

Die Straße "An der Hardt" soll in diesem Jahr umfangreich saniert werden.
Foto: Ernst Pscheidl | Die Straße "An der Hardt" soll in diesem Jahr umfangreich saniert werden.

Die Sanierung von Gemeindestraßen war in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates wieder ein Thema. Bereits im vergangenen Jahr wurde auf der Grundlage der Kostenschätzungen ein Gesamtkonzept zur Straßensanierung mit zeitlicher Zuordnung der Arbeiten beschlossen.

Der Rat beschloss daher, dass die Kirchbergstraße (Stichstraße), die Straße An der Hardt, die Balthasar-Neumann-Straße und die Schulstraße, saniert werden sollen. Für das Haushaltsjahr 2020 wurden daher Mittel von 200 000 Euro eingestellt.

Für die Straße an der Klinge wurde aufgrund des Schadensbildes ein konkretisierter Sanierungsvorschlag eingeholt, der ein Kostenvolumen von etwa 130 000 Euro hat. Die zeitliche Zuordnung für die Klinge sollte aufgrund der noch nicht erfolgten Zustimmung des Wasserwirtschaftsamtes in Bezug auf die Entscheidung über die Entlastungsleitung verändert werden.

Die Ausführung zum jetzigen Zeitpunkt sei nicht sachgerecht, gleichwohl die Straße einer Sanierung bedarf. Wie bereits in der Sitzung im Februar beschlossen, sollen acht gemeindliche Flurwege verbessert beziehungeweise neu geschottert werden.

Das Amt für Ländliche Entwicklung (ALE), hat der Gemeinde vor kurzem mitgeteilt, dass in diesem Jahr mit den Vorbereitungen einer Dorferneuerung in Holzkirchen begonnen werden soll.

Ziel der Dorferneuerung ist, den ländlichen Raum zu stärken und die Lebensqualität in den Dörfern zu verbessern. Die Öffentlichkeit, die Bürger aus Holzkirchen und Wüstenzell sollen bei einer Bürgerversammlung über Inhalt, Zielsetzung und Ablauf einer Dorferneuerung informiert werden. Vorgesehener Termin ist der 22. Juni.

Bei dieser Bürgerversammlung soll auch für die erforderlichen Teilnehmer an einem Auftaktseminar in Klosterlangheim geworben werden. Bürgermeister Klaus Beck hofft, dass etwa 20 bis 25 Bürger an diesem Seminar teilnehmen. Danach wird ein Konzept erarbeitet, in dem die Stärken und Schwächen der beiden Ortsteile analysiert sowie Handlungsfelder, Ziele und Maßnahmen der Dorferneuerung festgelegt werden sollen. Nach der Wahl eines Vorstandes soll dieser dann stellvertretend für die Teilnehmergemeinschaft die definierten Punkte umsetzen.

Die bisherige Haltestelle für den Schulbus der Verbandsgrundschule Helmstadt wird von der Schul-/ Ecke Remlinger Straße auf Wunsch und Initiative der Eltern der zu befördernden Schüler in die Alte Straße verlegt. Im Vordergrund stehen Sicherheitsaspekte. Die neue Haltestelle wird zum Schutz vor ungünstigen Witterungsverhältnissen mit einer Wartehalle ausgestattet. Mit Kosten von etwa 16 000 Euro wird gerechnet.

Simone Schmitt, Leiterin der KiTa der Gemeinde, unterrichtete den Gemeinderat über die im Januar  durchgeführte Bedarfsabfrage. Es wurden der Bedarf nach einem Kita-Platz und die genauen Buchungszeiten abgefragt. Die Auswertung der Daten zeigte, dass die Buchungen innerhalb der jetzigen Öffnungszeiten liegen. Ebenso wurden keine Wünsche zu ergänzenden Angeboten vorgebracht. Um auch weiterhin eine pädagogisch sinnvolle Bildung, Erziehung und Betreuung zu ermöglichen und gleichzeitig die Problematik von Engpässen bei Ausfall von Personal zu reduzieren, erscheint es sinnvoll, die Personalstunden angemessen auf  194 Stunden zu erhöhen.

Schwerpunktmäßig erläuterte Ralf Büttner, Kämmerer und Leiter der Verwaltungsgemeinschaft  Helmstadt, die wichtigsten Punkte des Verwaltungshaushalts und des Vermögenshaushalts 2020. Der Gemeinderat beschloss einstimmig die Haushaltssatzung mit Haushaltsplan. Ebenso den Stellenplan, Finanzplan und das ihm zugrunde liegende Investitionsprogramm von 2019 bis 2023. In diesem Zusammenhang hat Bürgermeister Klaus Beck Ralf Büttner mit seiner Verwaltung dafür gedankt, dass der Haushaltsplan zeitnah erstellt wurde.

Wie Rolf Traub von der örtlichen Prüfung der Jahresrechnung 2019 bekannt gab, fand die Prüfung am im Februar statt. Es seien keine nennenswerten Beanstandungen festgestellt worden.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Holzkirchen
Ernst Pscheidl
Bürger
Dorferneuerung
Finanzpläne
Klaus Beck
Kostenschätzungen
Kämmerer
Sanierung und Renovierung
Sicherheitsaspekte
Stadträte und Gemeinderäte
Wüstenzell
Öffentlichkeit
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!