Wiesenfeld

Schon zwei Main-Spessarter Schulen von Corona-Infektionen betroffen

Erst seit Montag sind die Schulen teilweise wieder geöffnet. Schon mussten über 30 Schüler oder Mitarbeiter wieder in Quarantäne.
Eine Lehrerin mit FFP2-Maske unterrichtet in einer ersten Klasse an einer Grundschule mit Wechselunterricht. Nach einem zweimonatigen Lockdown haben ab dem 22. Februar in mehreren Bundesländern wieder Schulen und Kitas unter bestimmten Hygienekonzepten geöffnet. 
Foto: Sebastian Gollnow | Eine Lehrerin mit FFP2-Maske unterrichtet in einer ersten Klasse an einer Grundschule mit Wechselunterricht. Nach einem zweimonatigen Lockdown haben ab dem 22. Februar in mehreren Bundesländern wieder Schulen und Kitas unter bestimmten Hygienekonzepten geöffnet. 

Die Grundschulen haben seit Montag wieder Wechselunterricht und auch die Schüler der  Abschlussklassen der weiterführenden Schulen kommen wieder in die Schulhäuser. Bereits am ersten Tag (Stand Dienstagmorgen) waren wieder zwei Schulen im Landkreis Main-Spessart von Corona-Infektionen betroffen. So wurde in der Grundschule in Wiesenfeld ein Mitarbeiter der Mittagsbetreuung positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Sieben Schüler und ein weiterer Mitarbeiter der Mittagsbetreuung befinden sich deswegen aktuell in Quarantäne. Am Johann-Schöner-Gymnasium in Karlstadt wurde ein Lehrer positiv getestet.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat