Karbach

Schützen dürfen wieder trainieren

Wie Schützenmeister Matthias Kern mitteilt, darf der Trainingsbetrieb im Schützenhaus Karbach ab sofort wieder aufgenommen werden. Voraussetzung hierfür ist ein Hygienekonzept. Im Schützenhaus wurden entsprechende Vorkehrungen getroffen: Die Hygienebeauftragten für den KKS sind Alexander Fries und Johannes Dietz. Das Hygienekonzept liegt im Schützenhaus aus.

Der Schießbetrieb ist ausschließlich Vereinsmitgliedern und Anwärtern erlaubt. Jeder Schütze hat seine Anwesenheit mit Uhrzeit und Kontaktdaten in der ausliegenden Liste zu dokumentieren. Beim Zutritt bis zur Schießanlage ist Mund/Nasenschutz zu tragen. Für die Desinfektion der Hände steht Desinfektionsmittel bereit. Aufgrund der Abstandsregeln ist jeder zweite Schießstand gesperrt. Somit können gleichzeitig maximal sechs Personen am Training teilnehmen.

Am Schießstand ist keine Mund/Nasenschutz-Pflicht. Der Trainingsbetrieb ist auf eine Stunde begrenzt. Alle Anlagenteile sind nach dem Training zu desinfizieren. Gesellige Zusammenkünfte nach dem Training an der Theke sind nicht möglich.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Karbach
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!