Karlstadt

MP+Schulden der Stadt Karlstadt werden steigen

Die Haushaltsvorberatungen haben begonnen. Wofür am meisten Geld ausgegeben wird.
Fürs Museum Karlstadterden heuer knapp 800 000 Euro in den Haushalt eingestellt.
Foto: Karlheinz Haase | Fürs Museum Karlstadterden heuer knapp 800 000 Euro in den Haushalt eingestellt.

An den Erträgen aus Gewerbesteuer und Einkommensteuer lässt sich bei der Stadt Karlstadt das erste Coronajahr gut ablesen. 2020 brach die Gewerbesteuer um 25 Prozent auf 5,9 Millionen Euro ein. Und die Einkommensteuer brachte dem Stadtsäckel im selben Jahr fünf weniger (absolut 8,9 Millionen Euro) als im Vorjahr. Diese Zahlen präsentierte Stadtkämmerer Ralf Liebl, als im Finanzausschuss des Karlstadter Stadtrats das Haushaltsjahr 2022 vorberaten wurde.Der Kämmerer prophezeit eine Erholung bei den Steuereinnahmen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!