Thüngen

Schwarzbau und Suche nach Hallengebiet

Das schadhafte Sichtmauerwerk an der Grundschule Thüngen soll in den Innenräumen verputzt werden.
Foto: Günter Roth | Das schadhafte Sichtmauerwerk an der Grundschule Thüngen soll in den Innenräumen verputzt werden.

Markantes Gestaltungselement der Thüngener Grundschule ist das Sichtmauerwerk mit roten Klinkersteinen. Die Steine und deren Verfugungen sind nach 50 Jahren teilweise schadhaft und müssen erneuert werden. Das kann aber nicht ohne sichtbare Folgen geschehen, und das "Ausmalen" aller Fugen wäre zu aufwändig. Deshalb wurde entschieden, in den Innenräumen die Wände zu verputzen. Der Kostenvoranschlag liegt bei etwa 20 000 Euro, wovon die üblichen Fördermittel von 60 Prozent abzuziehen ist.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!