Rieneck

Schweigen über Rienecker Kriegsverbrechen

Ortsschild Rieneck
Foto: Klikar

Eine Gedenktafel auf eigene Kosten zur Erinnerung an ein Kriegsverbrechen Ende März 1945 wollte Elfriede Krutsch in Rieneck (Lkr. Main-Spessart) aufstellen lassen. Den Antrag der Rieneckerin, die seit 20 Jahren in Berlin lebt, lehnte der Stadtrat am Montag in nichtöffentlicher Sitzung mehrheitlich ab. Elfriede Krutsch ist entsetzt, vor allem über die Begründung.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung