Zellingen

Sechs Künstler teilen sich Hallen in Zellingen

Das Projekt "Kunsthalle Zellingen" von Arwide und Wieland Jürgens ist ein Erfolgsmodell. Am Sonntag gibt es etwas zu feiern.
Wieland Jürgens lädt am Sonntag zur Feier des 30-jährigen Bestehens seiner 'Kunsthalle Zellingen' ein.
Foto: Günter Roth | Wieland Jürgens lädt am Sonntag zur Feier des 30-jährigen Bestehens seiner "Kunsthalle Zellingen" ein.

Vor 30 Jahren hatte das Ehepaar Arwide und Wieland Jürgens einen Wunschtraum:  Wohnen und künstlerisch tätig sein im ländlichen Raum. Zunächst schwebte ihnen - ein Klischee - der einsame Bauernhof im Dorf vor, doch dann fanden sie die Hallen in der Zellinger Sonnenstraße. Dort haben sich die beiden eingerichtet und sich regional und darüber hinaus einen guten Namen gemacht. Nicht zuletzt durch die fünf Gleichgesinnten, die in den Räumen der "Kunsthalle Zellingen" arbeiten und auch ausstellen.

"Furchtbar heruntergekommen"

"Es waren damals furchtbar heruntergekommene Hallen mit gravierenden baulichen Mängeln", erinnert sich Wieland Jürgens. Es sei für das Kunstlehrer-Ehepaar, das unter anderem fünf Jahre an einem deutschen Gymnasium in Chile gelehrt hatte, nicht einfach gewesen, das Projekt zu stemmen. Leichter ging es dann im Verbund. Die Idee, die einzelnen Räume der ehemaligen Fabrikhalle an Kollegen zu vermieten, hat sich ökonomisch wie auch künstlerisch als Erfolgsmodell erwiesen. Mit Hanna Böhl, Piot Brehmer, Renate Hünig, Roswitha Berger-Gentsch und Roswitha Vogtmann sind fünf zusätzliche Künstler an Bord, die jeweils völlig unterschiedlich arbeiten und dort auch gelegentlich Malunterricht geben oder maltherapeutisch arbeiten. Alle Nutzer der Halle haben eine akademische Ausbildung durchlaufen.

Künstlerischer Selbstläufer

Mittlerweile ist die Kunsthalle Zellingen ein künstlerischer Selbstläufer geworden. Man kann dort in den jeweils rund 50 Quadratmeter großen Räumen arbeiten und je nach Bedarf eine harmonische Atmosphäre mit Gleichgesinnten genießen. Jährlich öffnen neben privaten Ausstellungen der einzelnen Künstler alle zusammen ihre Arbeitsräume zum "Tag des offenen Ateliers". Zeitweise wurden die Hallen auch schon als Galerie genutzt. Mehrere Gemeinschaftsausstellungen hat es gegeben.

Wieland Jürgens, der seit etwa zehn Jahren auch "einen Koffer in Berlin" hat, arbeitet und sich Inspirationen holt, meint: "Das 30-jährige Jubiläum der Kunsthalle Zellingen sollte doch gefeiert werden." Deshalb sind am Sonntag, 25. August, ab 16 Uhr Kunstfreunde aus Nah und Fern zu einer fröhlichen Feier mit Musik und viel Kunst nach Zellingen in die Sonnenstraße 58 (bei Möbel Hornung) eingeladen.

Weitere Informationen im Internet unter www.kunsthalle-zellingen.de

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Zellingen
Günter Roth
Möbel Hornung
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)