Gemünden

Seit 55 Jahren Priester: Wilhelm Mahlmeister und Josef Zwickl

Oberstudienrat a. D. Wilhelm Mahlmeister (82) begeht am 29. Juni sein 55. Jubiläum der Priesterweihe.
Oberstudienrat a. D. Wilhelm Mahlmeister (82) begeht am 29. Juni sein 55. Jubiläum der Priesterweihe. Foto: Mahlmeister

Das 55. Jubiläum ihrer Priesterweihe begehen am Montag, 29. Juni, sechs Priester im Bistum Würzburg. Bischof Josef Stangl weihte Adalbert Benker (Würzburg), Wilhelm Mahlmeister (Scheßlitz), Eberhard Ritter (Würzburg) und Josef Zwickl (Diebach) in Bad Kissingen zu Priestern. Elmar Klinger (Randersacker) empfing in Bamberg, Benediktinerpater Germar Neubert in Münsterschwarzach die Priesterweihe. Ein weiterer Priester wünschte keine Veröffentlichung, wie der Pressedienst des Bischöflichen Ordinariats mitteilt.

Viele Jahre lang Religionslehrer

Oberstudienrat a. D. Wilhelm Mahlmeister (82) wirkte lange Jahre als Religionslehrer am Franz-Ludwig-von-Erthal-Gymnasium in Lohr am Main. Mahlmeister wurde 1938 in Nüdlingen geboren. Josef Stangl weihte ihn am 29. Juni 1965 in Bad Kissingen zum Priester. Im Anschluss war Mahlmeister Kaplan in Frammersbach, Präfekt am Kilianeum in Bad Königshofen und Kuratus von Trossenfurt. 1973 wechselte er als Religionslehrer an die Außenstelle Hammelburg der staatlichen Berufsschule mit Berufsaufbauschule Bad Kissingen. Im Jahr 1977 erwarb er den Doktortitel in Theologie. 1978 wechselte Mahlmeister als Religionslehrer an das Gymnasium in Lohr am Main. 1980 wurde er Studienrat, zwei Jahre später Oberstudienrat.

Daneben betreute er die Seelsorge in Pflochsbach. Von 1980 bis 2001 war Mahlmeister zudem Beauftragter für Priester- und Ordensberufe des Dekanats Lohr am Main. Seinen Ruhestand verbringt er seit 2001 in Scheßlitz. Bis 2003 nahm er einen Seelsorgeauftrag für Baunach, Lauter, Mürsbach und Gereuth wahr. Von 2004 bis 2018 war er Rektor des Schönstattzentrums Marienberg in Dörrnwasserlos bei Scheßlitz. Mahlmeister ist seit 1970 Mitglied des Schönstatt-Instituts Diözesanpriester. Er baute die Schönstatt-Mannesjugend im Bistum Würzburg ab 1965 auf und leitete sie bis 1983. Das Erzbistum Bamberg zeichnete Mahlmeister 2018 mit der silbernen Verdienstmedaille aus

1938 in Ungarn geboren

Josef Zwickl (82) war lange Jahre Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft „Sankt Jakobus der Ältere im Oberen Werntal“. Zwickl wurde 1938 in Oroszvár (Diözese Raab) in Ungarn geboren. Im Mai 1946 wurde seine Familie nach Deutschland vertrieben. Nach dem Abitur in Königstein im Taunus studierte Zwickl dort, in Innsbruck sowie in Würzburg Theologie. Die Priesterweihe empfing er am 29. Juni 1965 in Bad Kissingen durch Josef Stangl. Als Kaplan wurde Zwickl in Großwallstadt, Leidersbach und Aschaffenburg-Sankt Michael eingesetzt. 1970 übernahm er die Kuratie Aura im Sinngrund. Von 1971 bis 1975 war er zudem Dekanatsjugendseelsorger im Dekanat Gemünden. 1977 wechselte er auf die Pfarrei Aschaffenburg-Sankt Konrad. Von 1977 bis 1985 war Zwickl auch stellvertretender Dekan des Dekanats Aschaffenburg-Stadt.

Pfarrer i. R. Josef Zwickl (82) begeht am 29. Juni sein 55. Jubiläum der Priesterweihe.
Pfarrer i. R. Josef Zwickl (82) begeht am 29. Juni sein 55. Jubiläum der Priesterweihe. Foto: Zwickl

Mehrere Jahre war er außerdem Schulbeauftragter und Beauftragter für Priester- und Ordensberufe dieses Dekanats. 1992 übernahm er das Amt des Prokurators des Dekanats Aschaffenburg-Stadt. 1993 wurde er Pfarrer von Pfersdorf und Poppenhausen mit Hain im Landkreis Schweinfurt. Von 1984 bis 2004 war Zwickl außerdem stellvertretender Vorsitzender des Sudetendeutschen Priesterwerks in Brannenburg. 2005 wurde er Pfarrer von Kützberg. Die politische Gemeinde Poppenhausen zeichnete Zwickl 2005 mit der Bürgernadel in Silber aus. 2008 wurde er auch zum Pfarrer von Kronungen ernannt, 2009 auch zum Pfarrer von Maibach.

Zum 25. Juli 2009 errichtete Bischof Friedhelm Hofmann die Pfarreiengemeinschaft „Sankt Jakobus der Ältere im Oberen Werntal“, die Zwickl bis Ende 2012 leitete. Im gleichen Jahr ernannte Poppenhausen ihn zum Ehrenbürger. Seinen Ruhestand verbringt Zwickl in Diebach bei Hammelburg. Er hilft in den Pfarreiengemeinschaften „Am Sturmiusberg, Diebach“ und „Sankt Jakobus der Ältere im Oberen Werntal, Poppenhausen“ in der Seelsorge mit.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gemünden
  • Lohr
  • Abitur
  • Berufsschulen
  • Bischöfe
  • Bistum Würzburg
  • Diözesen
  • Friedhelm Hofmann
  • Geistliche und Priester
  • Gymnasien
  • Pfarrer und Pastoren
  • Priesterweihen
  • Religionslehrerinnen und -lehrer
  • Seelsorge
  • Wilhelm
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!