Hafenlohr

So war der Faschingszug in Hafenlohr

Wie jedes Jahr gab es auch beim diesjährigen Haffelöhrer Fasenachtszuuch am Sonmntag viele tolle Gruppen und Wagen zum aktuellen Orts- und Zeitgeschehen.
Gaben sich very british: Prinz Philipp I und seine Queen Andrea I mit ihrer eigenen Leibgarde.
Foto: Dorothee May | Gaben sich very british: Prinz Philipp I und seine Queen Andrea I mit ihrer eigenen Leibgarde.

Wie jedes Jahr gab es auch beim diesjährigen Haffelöhrer Fasenachtszuuch am Sonmntag viele tolle Gruppen und Wagen zum aktuellen Orts- und Zeitgeschehen. Hunderte von Menschen zollten ihnen für ihre Mühen und ihre Kostüme ein kräftiges Helau.

So war eine große Gruppe mit dem Thema "Dorfumgehung" als Bauarbeiter und Eidechsen zu bewundern. Auch Prinz Philipp I und seine Queen Andrea I hatten einen britisch angehauchten Wagen mit eigener Leibgarde.

Die Hafelöhrer Goldreserven sind nahezu aufgebraucht.
Foto: Dorothee May | Die Hafelöhrer Goldreserven sind nahezu aufgebraucht.

Trotz des stürmischen Wetters fanden sich viele Besucher am Straßenrand ein, um den Faschingszug zu bewundern. Die Stimmung war wie immer ausgelassen. Die Trommelgruppe "Samba Gemundo" führte den Zug mit afrikanischen Klängen an. Natürlich wurde auch die örtliche Politik etwas auf die Schippe genommen. So seien Hafenlohrs "Gold Reserven" aufgebraucht, der Bürgermeister sorgt aber immer für genügend Fördergelder.

Den Bon-Irrsinn nahm eine Gruppe auf die Schippe: Ein Zettelchen für jeden Dreck, am Ende schmeißt ihn jeder weg.'
Foto: Dorothee May | Den Bon-Irrsinn nahm eine Gruppe auf die Schippe: Ein Zettelchen für jeden Dreck, am Ende schmeißt ihn jeder weg."

Sogar eine Einzelhandelskasse fand den Weg nach Hafenlohr. Getreu dem Motto: "Bon Irrsinn – ein Zettelchen für jeden Dreck, am Ende schmeißt ihn jeder weg". Am Ende des Zuges flogen sogar Schmetterlinge von einem Wagen, der ganz im Sinne des kürzlich verstorbenen Hafenlohrer Gernot Schüll gewesen sein dürfte. Sein Markenzeichen waren die Schmetterlinge und er war unter anderem einer der Mitbegründer des Hafenlohrer Faschingszuges.

Bauarbeiter und Eidechsen setzen sich für die Umgehung ein: 'Mit genug Umdrehung, ruck zuck zur Umgehung'.
Foto: Dorothee May | Bauarbeiter und Eidechsen setzen sich für die Umgehung ein: "Mit genug Umdrehung, ruck zuck zur Umgehung".
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Hafenlohr
Dorothee May
Fasching
Fördermittel
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!