Main-Spessart

Sparkassen-Schließungen: Raiffeisenbank geht eigenen Weg

Die SPD unterstützt den Widerstand gegen die Schließungswelle der Sparkasse in Main-Spessart. Auf den Vorschlag einer Kooperation geht die Raiffeisenbank nicht ein.
In 14 Orten in Main-Spessart sollen zum Jahresende die Schriftzüge der Sparkasse verschwinden.
In 14 Orten in Main-Spessart sollen zum Jahresende die Schriftzüge der Sparkasse verschwinden. Foto: Peter Kneffel, dpa
Helga Blum, die Geschäftsführerin des Dorfladens Aura, hat in ihrem 950-Einwohner-Dorf binnen einer Woche 450 Unterschriften für ihre Petition zum Erhalt der örtlichen Sparkassen-Filiale erhalten. Mit ihr und den Sinngrund-Bürgermeistern, die gegen die Schließungswelle der Sparkasse in Main-Spessart protestieren, solidarisiert sich nach dem SPD-Bundestagsabgeordneten Bernd Rützel jetzt auch die SPD-Fraktion im Kreistag Main-Spessart.
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten
Was ist MP+ und welche Vorteile genieße ich als Abonnent?