Lohr

Stadtrat Lohr: Sanierungsgebiete bestehen länger

Mit einstimmigen Beschlüssen hat der Lohrer Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung die Satzungen für die zwei Sanierungsgebiete "Südliche Altstadt" und "Süd- und Westliche Altstadt" geändert. Für beide Sanierungsgebiete wurde eine Fristverlängerung bis zum 31. Dezember 2026 beschlossen. Gleichzeitig verpflichtete sich die Stadt Lohr zur Fortschreibung des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepts (Isek) und wird Geld dafür im Haushalt 2022 bereitstellen.

Katharina Pechmann von der Abteilung Stadtplanung legte die Gründe kurz dar. Die Stadt Lohr sei seit fünf Jahrzehnten mit den Sanierungen beschäftigt. Um weiterhin investieren und laufende Projekte abrechnen zu können, müsse man die Ende 2021 auslaufenden Satzungen verlängern. Dies sein nach Rücksprache mit der Regierung von Unterfranken möglich.

Man habe dies ausgehandelt, als Auflage aber die Fortschreibung des Iseks bekommen, so Pechmann. Aus dem Gremium kam Zustimmung zu den Verlängerungen. Brigitte Riedmann wies darauf hin, dass viele Privatpersonen ihre Sanierungen noch nicht abgerechnet hätten. Sie schlug eine Eigentümerversammlung für eben diese Leute vor, um ihnen das Verfahren noch einmal zu erklären. Sie habe den Eindruck, es hätten noch nicht alle verstanden. Dies sei großes Entgegenkommen der Stadt Lohr.

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Lohr
Altstädte
Regierung von Unterfranken
Satzungen
Stadträte und Gemeinderäte
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!