Lohr

Stellenabbau bei Bosch Rexroth: Betriebsrat fürchtet noch mehr Streichungen

Bei zwei Veranstaltungen im Werk I und Werk II der Lohrer Bosch Rexroth AG schilderte der Betriebsrat am Donnerstag seine Sicht der Dinge auf die vom Unternehmen angekündigte Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland.
Foto: Betriebsrat Bosch Rexroth | Bei zwei Veranstaltungen im Werk I und Werk II der Lohrer Bosch Rexroth AG schilderte der Betriebsrat am Donnerstag seine Sicht der Dinge auf die vom Unternehmen angekündigte Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland.

"Das ist ein Schlag ins Gesicht der Leute": So fasst der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Klaus Friedrich zusammen, wie die Nachricht von einem neuerlichen Stellenabbau am Rexroth-Standort Lohr von den Mitarbeitern aufgenommen wurde. Am Dienstag hatte Bosch Rexroth darüber informiert, dass in den nächsten Jahren Verlagerungen bevorstehen. Sie sollen nach Unternehmensangaben für den Standort Lohr den Verlust von 75 der aktuell rund 5500 Stellen bringen. Am Mittwoch beriet der Betriebsrat sein Vorgehen. Tags darauf bat er die betroffenen Abteilungen zu zwei Infoveranstaltungen in den Werken I und II.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat