KARLSTADT

Suppe mit Symbolgehalt

Aschura-Tag im Kindergarten: Mit ihren Gästen feierten die Kindergartenkinder unterschiedlicher Konfessionen in St. Johannis gemeinsam den Aschura-Tag, der traditionell im Islam als der zehnte Tag des Monats Muharrem gefeiert wird. Die Begegnung zwischen den Kulturen und Religionen fällt den Kindern leicht.
Foto: Fotos (3): Heike Huber | Aschura-Tag im Kindergarten: Mit ihren Gästen feierten die Kindergartenkinder unterschiedlicher Konfessionen in St.

Die rund 50 Kinder des evangelischen Kindergartens St. Johannis in Karlstadt begingen gemeinsam mit ihren Erzieherinnen und geladenen Gästen den Aschura-Tag, der traditionell im Islam als der zehnte Tag des Monats Muharrem gefeiert wird. Die Idee war schon im Vorjahr entstanden, als die Mutter eines Kindergartenkindes ein Schälchen Aschura-Suppe in den Kindergarten gebracht hatte.

Evi Krempel, die Leiterin des Kindergartens, war sofort neugierig geworden, was es mit der ungewöhnlichen Suppe auf sich habe. Der besondere Tag wird, so sagt der Koran, mit dem Propheten Noah in Verbindung gebracht, der auch in der Bibel beschrieben wird. Die Figur des Noah mit der Arche und vielen Tierpaaren erzählt eine Geschichte, die praktisch allen Kindern gut bekannt ist. Für Krempel eine ideale Gelegenheit, die Gemeinsamkeit der Religionen aufzugreifen und das Aschura-Fest in den Kindergarten zu holen.

Fest in Jahreskreis integriert

Nach Vorgesprächen mit dem Träger des Kindergartens, dem Team und dem Elternbeirat stand das Konzept zur Integration des muslimischen Aschura-Festes in den Jahreskreis des Kindergartens, denn immerhin 14 der aktuell 52 Kinder des Kindergartens gehören dem Islam an.

Gemeinsam mit vier muslimischen Frauen aus der Elternschaft wurde am Vormittag ein großer Topf Aschura-Suppe gekocht und das Fest vorbereitet. Als Gäste hatte man unter anderem den Hausherrn Pfarrer Paul Häberlein, Bürgermeister Paul Kruck, den Imam des türkisch-muslimischen Kulturvereins Ahmet Kusoglu und die Integrationsbeauftragte der Stadt Karlstadt, Sakine Azodanlou, eingeladen. Mit Axel von Erffa (Kirchenvorstand) und dem Ökumenebeauftragten Wolfgang Pfeifer, den Kindergartenkindern und ihren Betreuerinnen war eine große Festgemeinde zusammen gekommen.

Nach einer kurzen Begrüßung ging das Wort an Kusoglu, der auf Türkisch die Hintergründe des Aschura-Festes zusammenfasste. Als Übersetzerin fungierte Azodanlou. Die Aschura-Suppe enthalte traditionell zehn verschiedene Zutaten wie Kichererbsen, Weizen, Orangen, Datteln, Sultaninen und Granatapfel, die symbolisch für die Verschiedenartigkeit der Menschen stünden.

Atmosphäre von Frieden

Gemeinsam in der Festrunde genossen soll sie Verständnis schaffen für unterschiedliche Vorstellungen und eine Atmosphäre von Frieden kreieren. Im Verständnis des Islam verspreche die reichhaltige Suppe zugleich auch im kommenden Jahr Wohlstand im Leben. Gebete, die im Rahmen des Festes gesprochen würden, gingen in Erfüllung.

Den Bogen zum Noah der Bibel spannte Pfarrer Häberlein, der den Kindern bildlich den Regenbogen beschrieb, mit dem Noah nach der langen Reise auf der Arche begrüßt wurde. Er beschrieb, dass Gott viele Namen habe und die Menschen im Islam den Begriff „Allah“ verwenden. Religionsübergreifend formulierte er die Botschaft: „Solange es einen Regenbogen gibt, wird Gott für die Menschen sorgen.“ Ebenso fand er für den Wunsch nach Frieden unter den Menschen die richtigen Worte und ermunterte die Kinder, ohne Streit miteinander auszukommen.

Mit einem Tanz der Kinder, in dem Noah mit seiner Frau die unterschiedlichsten Tierpaare im Reigen führte, wurde zum kleinen Festmahl übergeleitet. Jeder bekam ein Schälchen der Aschura-Suppe und damit einen Eindruck der ungewöhnlichen Zutatenmischung.

Hintergründe erklärt: Imam Ahmet Kusoglu (Vierter von links) beschrieb im Kindergarten die Hintergründe des Aschura-Festes und sprach vom Propheten Noah, der sowohl im Koran wie auch in der Bibel eine wichtige Figur darstellt.
| Hintergründe erklärt: Imam Ahmet Kusoglu (Vierter von links) beschrieb im Kindergarten die Hintergründe des Aschura-Festes und sprach vom Propheten Noah, der sowohl im Koran wie auch in der Bibel eine wichtige Figur ...
Zehn Zutaten: Die Aschura-Suppe mit zehn verschiedenen Zutaten wurde von Müttern der Kindergartenkinder gekocht.
| Zehn Zutaten: Die Aschura-Suppe mit zehn verschiedenen Zutaten wurde von Müttern der Kindergartenkinder gekocht.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!