Gemünden

Tuschezeichnungen von Uli Gubik im Kreuzkloster

Unter dem Titel „Vis à Vis - Begegnungen“ sind seit Januar Tuschezeichnungen von Uli Gubik im Kreuzkloster in Gemünden zu sehen. Zur Midissage der Ausstellung laden die Künstlerin und die Kreuzschwestern am Sonntag, 2. Februar, 16 Uhr zu einem Glas Sekt ins Kloster ein, heißt es in einer Pressemitteilung.Von Beruf Kieferorthopädin in der Allgemeinzahnärztlichen Praxis ihres Ehemannes in Rieneck ist Kunst Uli Gubiks „Zweitfach“. Sie malt und zeichnet ihre Bilder „von der Seele“, das was ihr im Alltag begegnet. Durchaus manchmal auch kritisch das Zeitgeschehen beobachtend und mit ihren Bildern kommentierend.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung