Retzbach

Umgestaltung der Friedhöfe im Markt Zellingen

Bei der Begehung des Friedhofs in Retzbach war die Resonanz aus der Bevölkerung groß.
Bei der Begehung des Friedhofs in Retzbach war die Resonanz aus der Bevölkerung groß. Foto: Marco Kilian

Der Aufruf zur Mitarbeit bei der Umgestaltung des Friedhofes Retzbach ist bei den Bürgern auf große Resonanz gestoßen, heißt es in einer Pressemitteilung. Bürgermeister Stefan Wohlfart erläuterte in seiner Begrüßung, dass die allgemeine Tendenz weg von der klassischen Erdbestattung mit Sarg hin zur Urnenbestattung immer mehr Anklang findet. Das äußere Erscheinungsbild der Friedhöfe sowie die Erwartungen der Bürger an "ihren" Friedhof haben sich in den vergangenen Jahren stark verändert, nicht nur im Markt Zellingen. Zwischenzeitlich gibt es viele aufgelassene Gräber, die neu überplant werden müssen oder Platz für eine Neugestaltung bieten.

Wichtig ist Wohlfart, der beobachteten Abwanderung von Bestattungen in Friedwälder oder Ruhehainen entgegenzuwirken und den Bürgern vor Ort ebenfalls naturnahe Urnenbeisetzungen anzubieten. Zudem wird der Ruf nach mehr Aufenthaltsqualität lauter, denn ein Friedhof ist nicht nur ein Ort zum Trauern und Erinnern, sondern auch ein Ort der Begegnung.

Verschiedene Gestaltungsvorschläge vorgestellt

In den vergangenen Jahren wurde schon mehrfach über die Aus- bzw. Umgestaltung des Friedhofes diskutiert, auch ein Landschaftsarchitekt war bereits in die Planungen involviert, doch im Gemeinderat fand sich bisher für die vorgelegten Ausgestaltungsplanungen noch keine Mehrheit. Daher ist die große Beteiligung seitens der Bevölkerung umso erfreulicher, denn keiner kennt die Bedürfnisse der Menschen besser als die Ortsansässigen.

Stefan Wohlfart, Andrea Heßdörfer und Michael Zull stellten den Bürgern verschiedene Gestaltungsvorschläge vor. Für die Freifläche des neuen Friedhofs fand der Entwurf mit Bäumen und Urnengräbern, die kreisförmig um den Baum angeordnet sind, breite Zustimmung. Bei dieser naturnahen Bestattungsform ist kein Pflegeaufwand seitens der Angehörigen notwendig.

Für den alten Friedhofsteil wünschen sich die Bürger eine Parzellierung der Familiengräber und auf dem ein oder anderen aufgelassenen Grab eine Bank zum Verweilen. Die Wünsche der Bürger wurden aufgenommen, die ausgearbeiteten Gestaltungsvorschläge werden den Bürgern in vier Wochen vorgestellt. Die Ortstermine für Zellingen und Duttenbrunn folgen in Kürze.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Retzbach
  • Beerdigungen
  • Bevölkerung
  • Bürger
  • Erdbestattungen
  • Friedhöfe
  • Gräber
  • Markt Zellingen
  • Urnenbeisetzung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!