Schollbrunn

 Wanderverein legte 86 Kilometer zurück

Auf alle Vereinsgeschehen hat der Virus einen unheiligen Einfluss, auch auf das Vereinsleben des Wandervereins Schollbrunn e.V. Das diesjährige Forellenfest musste ausfallen, der 3-Tagesausflug und die Rhönwanderung mussten ebenfalls abgesagt werden. Etliche Wandertermine im Frühjahr platzten und so konnten sich die Mitglieder kaum gemeinsam auf die Strecke begeben, an gemeinsame Schlussrast war gar nicht zu denken.

Ganz großen Dank an die Helfer der „Forelle-To-Go“, dem abgespeckten Forellenfest. Es fand sehr großen Anklang und hat allen viel Freude bereitet. Auch den Kuchenspendern dankt der Wanderverein nochmals ganz herzlich. Der Erlös der Kuchentheke wurde den Wandermäusen überlassen und milderte so den Schmerz eines geringeren Spendenaufkommens durch die Coronazeit.

Umso erstaunlicher, dass wir trotz diesen Einschränkungen eine weitaus höhere Beteiligung an weniger Aktivitäten im Wanderjahr 2019/2020 hatten.

93 Teilnehmer (Mitglieder und Gäste) nahmen an 11 Veranstaltungen teil. Insgesamt legten die Wanderer dabei 86 km zurück. Höhepunkte wie die 3-Tagesfahrt, die Rhönwanderung und etliche reizvolle Wanderungen fielen leider den Corona-Einschränkungen zum Opfer.

Besonders schön war zweifellos das traditionelle Heringsessen in der Kartause Grünau mit musikalischer Unterstützung des leider jüngst verstorbenen Mitglieds Adolf Benz. Diese Veranstaltung zählte mit 52 Teilnehmern zum größten Event in 2020. Auch viele der 28 Wandermäuse nahmen an verschiedenen Angeboten des Wandervereins teil.

Da viele geplante Wanderungen wegen Corona-Einschränkungen im Wanderjahr 2020 ausfallen mussten, wird der Wanderplan für das Wanderjahr 2021 als reiner Terminplan erscheinen und die Veranstaltungen werden kurzfristig nach Situation bekanntgegeben und stattfinden.

Auch die aktuelle Zahl von 145 Mitglieder ist mit einem leichten Anstieg erfreulich. Hier möchten wir einmal die Entwicklung des Wandervereins Schollbrunn e.V. an zwei Zahlen darstellen. Im Oktober 2017 betrug das Durchschnittsalter der Mitglieder noch 68 Jahre, im Oktober 2020 beträgt das Durchschnittsalter 52 Jahre.

Die finanzielle Situation des Wandervereins ist unverändert sehr gut. Mit der Weitsicht der Vorstände der früheren Jahre keine Verpflichtung durch die Errichtung eines Wanderheimes zu sanktionieren, gibt es auch keine finanziellen Verpflichtungen. Das „mobile Vereinsheim“, das Festzelt des Wandervereins ist längst kein Kostenfaktor mehr, im Gegenteil, die Ausbesserungsarbeiten wurden durch die Vermietungen finanziert. Hier sind, durch Corona bedingt, in 2020 leider keine Einnahmen vorzuweisen.

Die Einnahmen haben sich zum Vorjahr nahezu halbiert. Hauptgründe hierfür sind zum einen das stark reduzierte Forellenfest, das in diesem Jahr „To-Go“ veranstaltet wurde. Zum anderen konnte unser Zelt durch die ausgefallenen Veranstaltungen in diesem Jahr nicht vermietet werden, wodurch die Mieteinnahmen komplett fehlen.

Aber auch bei den Ausgaben fällt der Betrag wesentlich geringer aus als im Vorjahr. Außerdem sind die Ausgaben für die Wandermäuse geringer als im letztes Jahr, da durch die Spenden ein Großteil der Kosten fast komplett gedeckt werden konnte.

Gemäß der Jahreshauptversammlung wurde das ehrenamtliche Amt des Wegewartes nicht neu besetzt. Das heißt aber nicht, dass der Wanderverein Schollbrunn die ca. 72 km Wanderwege nicht gepflegt hat. Der große Dank des Wandervereins geht hier an Peter Knobeloch für die Pflege der überregionalen Wanderwege im Gemeindegebiet Schollbrunn und an Beatrice Schick für die Pflege der Gemeindewanderwege. Die Vergütung hierfür kam der Vereinskasse zu Gute. Beide Aktiven beklagen allerdings die teilweise extreme Beschotterung der Wanderwege und den schlechten Zustand mancher Wege in Wald und Wiese durch Fahrspuren großer, schwerer Fahrzeuge. Hier würde der Wanderverein seine Erfahrungen gerne der Gemeinde und dem Spessartbund, wie schon mehrmals geschehen, zur Verfügung stellen.

Auch die Wandermäuse waren sehr aktiv, insgesamt haben 25 Wandermäuse an verschiedenen Angeboten des Wandervereins im Wanderjahr 2020 teilgenommen. 17 Wandermäuse erfüllten ihren Wanderpass, 8 Wandermäuse durften sogar zwei Mal ihre Belohnung für den vollen Wanderpass in Empfang nehmen. Und das, obwohl wir Corona bedingt von April bis Juli nicht gemeinsam wandern konnten. Alternativ bekamen die Wandermäuse Aufgaben gestellt, die durch Wanderungen mit den Eltern/Großeltern oder durch Basteleien mit Naturmaterialien erfüllt werden konnten. Diese Aktivitäten wurden ebenfalls sehr gut angenommen. Über die Spenden für die Wandermäuse konnten diese Aktionen finanziert werden, ohne die Vereinskasse zu belasten.

Der Vorstand des Wandervereins Schollbrunn sagt Danke, Danke an alle Aktiven die dem Wanderverein Schollbrunn ihre Zeit für gemeinsame Aktionen geschenkt haben. Der  Verein braucht auch im neuen Jahr viele Mitglieder mit Engagement und bittet alle gesund zu bleiben und mitzuhelfen weiterhin ein liebenswertes Dorfleben zu gestalten.

Für das kommende Wanderjahr nehmen sich die Mitglieder trotz Corona vor, den Wanderverein und seine Aktivitäten zu genießen. Ein Wanderplan wird nur mit Terminen vorgegeben, die Themen und Aktionen müssen unter dem Gesichtspunkt des Virus kurzfristig geplant werden. Deshalb wäre es schön, die E-Mailadresse oder auch die Handynummer für eine SMS zu erhalten, so könnten mehr Mitglieder nicht nur über den Aushang beim Bäcker und im Schaukasten erreicht werden. Wir gehen streng nach Datenschutz mit den Angaben um.

Der Wanderverein hofft das 30. Forellenfest im September 2021 in wieder in gewohnter Form feiern zu können, gemeinsame Wanderungen zu schönen Erlebnissen werden zu lassen und viele Freuden gemeinsam erleben zu können.

Über die Aktivitäten des Wandervereins können sich Interessierte stets aktuell auf unserer Internetseite: www.wanderverein-schollbrunn.de und auf „Unser Echo“ Gruppe Wanderverein Schollbrunn informieren.

Der Wanderverein Schollbrunn möchte seinen im Jahre 2020 Verstorbenen  Josef Roth, Adolf Benz und Gertrud Weber, sowie allen anderen verstorbenen Mitglieder gedenken und bittet um Teilnahme in Erinnerung unserer Verstorbenen. Die Gedenkfeier am 5. Dezember findet unter Corona-Auflagen um 16 Uhr am Gedenkstein des Wandervereins Schollbrunn statt. Bitte Abstand einhalten und/oder Mundschutzmaske aufbehalten.

Von: Helmut Schick, Vorsitzender, Wanderverein Schollbrunn e.V.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Schollbrunn
Pressemitteilung
Aschaffenburger Mutig-Preis
Gedenkfeiern
Mitglieder
SMS
Spessartbund
Totengedenken
Verstorbene
Wanderer
Wanderungen
Wandervereine
Wanderwege
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!