Retzbach

Warme Herbstfarben mit Licht und Schatten

Jonny Schindler (links) zeigte im Historischen Rathaus von Retzbach reizvolle herbstliche Aquarelle. Die Laudatio bei der Vernissage hielt Bernd Nebel.
Foto: Günter Roth | Jonny Schindler (links) zeigte im Historischen Rathaus von Retzbach reizvolle herbstliche Aquarelle. Die Laudatio bei der Vernissage hielt Bernd Nebel.

Passgenau zu dem wunderschönen Wochenende im Goldenen Oktober machte der Retzbacher Maler Jonny Schindler mit seiner Ausstellung im Historischen Rathaus Lust auf die Begegnung mit der Natur. Seine Aquarelle laden ein, im lichtdurchfluteten Wald durchs erste Laub zu rascheln, die gezeigten traumhaften Stimmungen im Morgennebel nachzuempfinden und für sich seine eigenen Seelenwege zu finden.

Schindler zeigt in seinen Bildern zweierlei: zum einen die Liebe zur Malerei, zum Spiel mit Farben und Formen, aber auch die Liebe zur Natur. Beides vermittelt er dem Betrachter nachdrücklich, aber niemals aufdringlich. Deshalb muss er seine Werke auch nicht kommentieren, sie wirken sofort – womöglich auch auf jeden anders.

Der Maler fertigt seine Bilder weitgehend als Aquarelle in trockener und nasser Technik ohne verstärkende Elemente durch entsprechende Stifte. In seiner Abstraktion gibt er das Motiv vor, macht es nachvollziehbar, lässt aber auch viel Raum für eigene Gedanken. Entsprechend der Herbststimmung überwiegen die warmen, erdigen Farbtöne, ein geschicktes Spiel mit Licht und Schatten, mit Sonne und nebligem Dunst erzeugt eine besondere Spannung, die auch dem Betrachter Freude macht.

Bei der Vernissage im Historischen Rathaus stellte Schindlers Freund Bernd Nebel die Arbeiten des Künstlers vor und machte sich vergnügliche, dialektgefärbte Gedanken über das bei Aquarellarbeiten zu verwendende Wasser. Hartes Wasser brauche weichen Pinsel und umgekehrt, sinnierte er. Wie aber unterscheidet sich nun das zeitweise belastete Zellinger Trinkwasser von dem aus der Retz oder dem Main? Als ganz besonderen Kontrapunkt stellt Nebel im Obergeschoss sein Erstlingswerk in der Malerei vor, von dem er versicherte, es werde auch sein letztes sein. Schindlers mittlerweile sechste Ausstellung findet alle zwei Jahre statt.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Retzbach
Günter Roth
Aquarelle
Ausstellungen und Publikumsschauen
Farben
Kontrapunkt
Künstlerinnen und Künstler
Motive
Spannung
Trinkwasser
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!