Gemünden

Wo die Maskenpflicht an Grenzen stößt

Aus gesundheitlichen Gründen können nicht alle einen Mund-Nase-Schutz tragen. Eine Krankschreibung ist aber auch keine Alternative. Was, wenn auch der Einkauf schwer fällt?
Wem der Einkauf mit Mund- und Nasenschutz zu beschwerlich ist, der nennt seine Wünsche beim Bauernladen an der Türe und Sabine Blum bringt die Waren heraus. Eine nette Plauderei gibt es kostenlos dazu.
Foto: Rosemarie Knechtel | Wem der Einkauf mit Mund- und Nasenschutz zu beschwerlich ist, der nennt seine Wünsche beim Bauernladen an der Türe und Sabine Blum bringt die Waren heraus. Eine nette Plauderei gibt es kostenlos dazu.

 "Ich brauche wirklich jeden Millimeter Luft und wäre mit Maske nicht leistungsfähig, so wie dies meine Vorgesetzten von mir erwarten", erklärt Frank Kreiling (57), der schon nach kurzer Tragezeit des Mund-Nasen-Schutzes (MNS) kaum noch atmen konnte. "Da ich als Lkw-Fahrer körperlich arbeite, auch Ladungssicherung anbringen und entfernen muss, ist die Maske für mich hinderlich, außerdem habe ich eine medizinische Indikation."Wegen der Befundlage vertritt sein Arzt die Meinung, dass die Maskenpflicht für ihn unzumutbar ist und stellte ein entsprechendes Attest aus.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat