Zellingen

Zellinger SPD fordert Verkehrswende

Die Zellinger SPD fordert eine Verkehrswende mit mehr Sicherheit für Fußgänger, Radfahrer, Kinder und Senioren.
Die Zellinger SPD fordert eine Verkehrswende mit mehr Sicherheit für Fußgänger, Radfahrer, Kinder und Senioren. Foto: Jürgen Keller

In einem ersten Schritt wurde von der SPD-Fraktion im Marktgemeinderat beantragt, die Situation in der Würzburger Straße zu verbessern, heißt es in einer Pressemitteilung. Gezielt müssen Maßnahmen ergriffen werden, die zu einer deutlichen Verbesserung der Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer führen, die nicht mit dem Auto fahren können oder wollen. Neben der Sicherheit für die Fußgänger und Radler müssen die Veränderungen auch als Anreiz dienen, mehr und mehr Wege im Ort ohne Auto zurückzulegen.

Konkret und dringend angegangen werden muss die Situation zwischen Rathaus und dem Zellinger Turm. Die Gehwege seien an vielen Stellen viel zu schmal und dadurch für Fußgänger eine große Gefahr. Mit Gehilfe oder Kinderwagen sei an eine Benutzung gar nicht zu denken, schreibt die SPD.

Als Bushaltestelle ungeeignet

Eine zweite Gefahrenquelle sei die "Behelfsbushaltestelle" Sanderaustraße/Ecke Mäderweg. Hier halten die Busse Richtung Würzburg. Der Platz ist als Bushaltestelle denkbar ungeeignet. Sie ist nicht als Bushaltestelle gekennzeichnet, und der Wartebereich der Nutzer ist ein schmaler Gehweg. Besonders gefährlich ist die Situation für die vielen Grundschüler, die an der Ecke die Würzburger Straße von und zur Schule überqueren.

Deutlich verändern müssen sich auch die Prioritäten im Verlauf der Würzburger Straße bis ins Gewerbegebiet zu den Einkaufsmärkten. Die Straßenführung habe nur den Autoverkehr im Blick und setze Anreize zum Rasen. Radfahrer oder Fußgänger seien auch dort wieder unnötigen Gefahren ausgesetzt. Ein Beispiel ist die Kreuzung Würzburger Straße - Sonnenstraße/ Stützenbergstraße.

Die Fahrbahn ist für Fußgänger, gerade auch mit Gehhilfe oder mit Kinderwagen, nicht gefahrenfrei zu überqueren. Sie ist zu breit und es gibt keine Verkehrsführung für die Fußgänger.

Die SPD-Fraktion will ihren Antrag als einen ersten Schritt sehen, die Verkehrssituation im gesamten Markt Zellingen umzubauen - hin zu einem Verkehrskonzept für mehr Sicherheit und einem lebenswerten Innenort.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Zellingen
  • Auto
  • Autoverkehr
  • Fußgänger
  • Markt Zellingen
  • Omnibusse
  • SPD
  • SPD-Fraktion
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Verkehrskonzepte
  • Verkehrsteilnehmer
  • Verkehrswende
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
2 2
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!