Rieneck

Zwei Eichen mit unterschiedlichen Kronen

Zwei Eichen mit unterschiedlichen Kronen stehen in der Stadtmitte.
Foto: K-H. Wiesenfelder | Zwei Eichen mit unterschiedlichen Kronen stehen in der Stadtmitte.

Am Parkplatz in Rieneck prägen besonders zwei Eichen das Erscheinungsbild oberhalb des Fließenbachs und sorgen jetzt im Winter für manch Erstaunen: Die eine ist völlig kahl und hat bereits wie die meisten anderen Laubbäume im Herbst ihr Laub verloren, die andere steht gleich daneben und ist noch voller welkem Laub.

Eine Nachfrage bei der Gartenexpertin Hedwig Nickel sowie Nachlesen bei Wikipedia löst das Rätsel: Es handelt sich um eine Traubeneiche und um eine Stieleiche. Das sind neben rund 400 weiteren Eichenarten die mit Abstand häufigsten bei uns vorkommenden Arten. Die Traubeneiche war 2014 Baum des Jahres, die Stieleiche 1989. Neben Unterschieden bei den Früchten (Eicheln) sowie bei den Blättern, bei der Traubeneiche sind sie ungestielt, gibt es nun den besagten Unterschied beim Blattabwurf: Bei der Traubeneiche verbleiben die welken Blätter meist bis ins Frühjahr hinein am Baum, daher wird sie auch Wintereiche genannt, während die Stieleiche (Sommereiche, auch als "Deutsche Eiche bezeichnet") bereits im Herbst komplett ihre welken Blätter verliert. Im Winter ist dies also für einige Monate zu bestaunen, bis dann in einigen Wochen im Frühjahr auch bei der Traubeneiche am Parkplatz in Rieneck die Krone kurz kahl werden wird, und das neue Grün austreibt.   

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Rieneck
Karl-Heinz Wiesenfelder
Frühling
Herbst
Wikipedia
Winter
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!