Gräfendorf

Zwei Wildunfälle

Zwei Wildunfälle beschäftigten die Polizeiinspektion Gemünden. Am Dienstagmorgen gegen 6.50 Uhr erfasste ein 42-jähriger Autofahrer auf der Kreisstraße zwischen Michelau und Weickersgrüben ein Reh, welches bei der Kollision getötet wurde. Am Audi entstand Schaden in Höhe von etwa 2000 Euro.Gegen 6.55 Uhr kam es auf dann der Staatsstraße 2303 ebenfalls zu einem Wildunfall. Eine 51-jährige Autofahrerin fuhr laut Polizeibericht von Burgsinn kommend in Fahrtrichtung Rieneck, als zwei Rehe die Fahrbahn kreuzten. Eines der Tiere rannte gegen die hintere Türe der Fahrerseite und lief anschließend weiter.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!