FREIBURG

110 LED-Lampen erleuchten Freiburger Münster

110 LED-Lampen erleuchten Freiburger Münster       -  (lsw)   Freiburgs Wahrzeichen erstrahlt in neuem Licht. Das Freiburger Münster wird zukünftig von 110 LED-Lampen angestrahlt. Der Testbetrieb sei erfolgreich verlaufen, sagte ein Sprecher der Stadtverwaltung am Dienstag. Das Freiburger Münster ist den Angaben zufolge die erste größere deutsche Kirche, die von außen komplett mit LED-Lampen beleuchtet wird. 55 Strahler sind im Boden vor dem Gebäude installiert, weitere 55 auf den umliegenden Dächern. Allein 17 Scheinwerfer rücken den 116 Meter hohen Turm des Münsters ins rechte Licht. Die LED-Technik soll helfen, Energie einzusparen. Sie verbrauchen deutlich weniger Strom.
(lsw) Freiburgs Wahrzeichen erstrahlt in neuem Licht. Das Freiburger Münster wird zukünftig von 110 LED-Lampen angestrahlt. Der Testbetrieb sei erfolgreich verlaufen, sagte ein Sprecher der Stadtverwaltung am Dienstag. Das Freiburger Münster ist den Angaben zufolge die erste größere deutsche Kirche, die von außen komplett mit LED-Lampen beleuchtet wird. 55 Strahler sind im Boden vor dem Gebäude installiert, weitere 55 auf den umliegenden Dächern. Allein 17 Scheinwerfer rücken den 116 Meter hohen Turm des Münsters ins rechte Licht. Die LED-Technik soll helfen, Energie einzusparen. Sie verbrauchen deutlich weniger Strom. Foto: P. Seeger
Freiburgs Wahrzeichen erstrahlt in neuem Licht. Das Freiburger Münster wird zukünftig von 110 LED-Lampen angestrahlt. Der Testbetrieb sei erfolgreich verlaufen, sagte ein Sprecher der Stadtverwaltung am Dienstag. Das Freiburger Münster ist den Angaben zufolge die erste größere deutsche Kirche, die von außen komplett mit LED-Lampen beleuchtet wird. 55 Strahler sind im Boden vor dem Gebäude installiert, weitere 55 auf den umliegenden Dächern. Allein 17 Scheinwerfer rücken den 116 Meter hohen Turm des Münsters ins rechte Licht. Die LED-Technik soll helfen, Energie einzusparen. Sie verbrauchen deutlich weniger Strom.

Schlagworte

Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!