STUTTGART

Blitz, Donner und Regen

Feuer nach Blitzeinschlägen, vollgelaufene Keller und mit Schlamm verdreckte Straßen - heftige Unwetter im Südwesten schicken den Sommer in eine Pause.

Zum Wochenstart hat der Sommer erst mal eine Pause eingelegt. Mit Starkregen und Gewittern begann der Montag in vielen Orten Baden-Württembergs. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) vor allem in der Mitte und im Osten des Landes. Blitze schlugen in Häuser ein und der Regen brachte die Erde zum Rutschen und verdreckte Straßen, wie die Polizei mitteilte.

Ebenfalls liefen einige Keller voll. Nach einem Blitz konnten sich Bewohner eines Zweifamilienwohnhauses in Weisenbach (Kreis Rastatt) und eines Einfamilienhauses in Niederstotzingen (Kreis Heidenheim) rechtzeitig in Sicherheit bringen. Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten die Brände rasch.

Ein Zweifamilienhaus ist nach dem Feuer unbewohnbar. In Gutach im Breisgau (Kreis Emmendingen) wurde ein Bauernhof vermutlich von einem Blitz getroffen und zerstört. Der Schaden beläuft sich auf 800 000 Euro.

Am Montagnachmittag rechnete der DWD mit weiteren Gewittern – vor allem südlich der Donau. Regen mit um die 25 Liter pro Quadratmeter, kleinkörniger Hagel und Sturmböen bis 80 Kilometer pro Stunde könnten auftreten.

Zum Dienstag erwarten die Meteorologen nur noch wenige Schauer im Bergland. Insgesamt soll es freundlich werden, jedoch etwas kühler mit Temperaturen um die 18 Grad - zum Mittwoch dann wieder bis 23 Grad.

Schlagworte

  • dpa
  • Blitzeinschläge
  • Brände
  • Deutscher Wetterdienst
  • Gewitter
  • Polizei
  • Zweifamilienhäuser
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!