KONSTANZ

Bodensee-Überquerung gescheitert

64 Kilometer wollte Bruno Dobelmann im Bodensee schwimmen - in rund 13 Grad kaltem Wasser. Nach knapp der Hälfte muss er aufgeben - ebenso wie kurz vor ihm der Schweizer Ernst Bromeis im Rhein. Was treibt Extremsportler dazu, so etwas auf sich zu nehmen?
Ehrgeiziger Plan: Der Stuttgarter Extremschwimmer Bruno Dobelmann scheiterte bei dem Versuch, den Bodensee ohne Neopren-Anzug zu durchschwimmen. Foto: Foto: dpa
64 Kilometer wollte Bruno Dobelmann im Bodensee schwimmen - in rund 13 Grad kaltem Wasser. Nach knapp der Hälfte muss er aufgeben - ebenso wie kurz vor ihm der Schweizer Ernst Bromeis im Rhein. Was treibt Extremsportler dazu, so etwas auf sich zu nehmen? Selbst als die Nierenschmerzen schlimmer werden, will Bruno Dobelmann seinen Versuch, den Bodensee längs zu durchqueren, nicht aufgeben: Der Extremschwimmer versucht durchzuhalten, beißt die Zähne zusammen, macht noch neun, zehn Züge weiter, wie sein Manager Oliver Halder am Dienstag schildert. Doch dann siegt die Vernunft: „Ich höre auf“, sagt er ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen