GROSSRINDERFELD

Bürgermeister bei Unfall verletzt

Der Großrinderfelder Bürgermeister Manfred Weis und seine Ehefrau Renate sind bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn verletzt worden. Das bestätigte der Großrinderfelds Ortsvorsteher Walter Lutz auf Anfrage der Main-Post.

Laut Gemeindeverwaltung ist der Bürgermeister bis einschließlich 1. Januar krank geschrieben. Bürgermeister-Stellvertreterin Helga Koch erklärte, sie habe mit Manfred Weis telefonischen Kontakt gehabt. Bis zu seiner Rückkehr führt sie die Amtsgeschäfte.

Bekannt ist, dass Manfred Weis am Sonntag, 30. November, auf der Autobahn A 70 kurz vor dem Autobahnkreuz Schweinfurt-Werneck verunglückt war. Der 58-Jährige war mit seinem BMW in Richtung Würzburg unterwegs und musste verkehrsbedingt bremsen. Eine Mercedes-Fahrerin fuhr trotz Vollbremsung auf und drückte den BMW gegen die Mittelschutzplanke.

Manfred Weis und seine Frau wurden in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Im Polizeibericht hieß es, die Beifahrerin musste mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Würzburg geflogen werden.

Die mutmaßliche Unfallverursacherin wurde schwer, ihr dreijähriger Sohn leicht verletzt, hatte die Polizei nach dem Unfall berichtet.

Der Schaden wurde auf 85 000 Euro geschätzt.

Schlagworte

  • Franz Nickel
  • Autobahnkreuze
  • BMW
  • Polizei
  • Post und Kurierdienste
  • Verkehrsunfälle
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!