Lauda-Königshofen

Bürgertreff MGH wird für weitere acht Jahre gefördert

Fabian Schwab (von links) und Leiterin Gisela Keck-Heirich vom Bürgertreff Mehrgenerationenhaus, Bürgermeister Thomas Maertens sowie Martin Bethäuser (stellvertretender Fachbereichsleiter bei der Stadt Lauda-Königshofen) freuen sich über die Zusage, dass die Einrichtung auch über 2020 weiterhin gefördert wird.
Fabian Schwab (von links) und Leiterin Gisela Keck-Heirich vom Bürgertreff Mehrgenerationenhaus, Bürgermeister Thomas Maertens sowie Martin Bethäuser (stellvertretender Fachbereichsleiter bei der Stadt Lauda-Königshofen) freuen sich über die Zusage, dass die Einrichtung auch über 2020 weiterhin gefördert wird. Foto: Stadt Lauda-Königshofen

Der Bürgertreff Mehrgenerationenhaus (MGH) Lauda-Königshofen hat weitere Planungssicherheit und kann seine erfolgreiche Arbeit für die nächsten acht Jahre fortsetzen, heißt es in einer Pressemittilung.

Wie vom Bundesfamilienministerium bekanntgegeben wurde, wird der Bund auch über 2020 hinaus das Bundesprogramm Mehrgenerationenhäuser fortführen und die bereits geförderten Mehrgenerationenhäuser auf Antrag ab 2021 weiter fördern. Das sei gerade in der aktuellen Zeit, in der fast alle Angebote und Einrichtungen geschlossen sind und viele nicht wissen, wie es weitergeht, eine gute und wichtige Nachricht für Lauda-Königshofen, berichten die Bundestagsabgeordneten Alois Gerig und Nina Warken. Erst vor wenigen Wochen statteten sie der beliebten Anlaufstelle einen Besuch ab und überzeugten sich von den vielfältigen Angeboten, die vor Ort geleistet werden.

"In der aktuellen Corona-Krise zeigt unser Mehrgenerationenhaus seine Stärke, auf besondere Situationen schnell reagieren zu können: Wir erbringen angepasste Hilfsangebote wie Nachbarschafts- und Einkaufshilfen und stehen in gewohnter Formper Telefon oder E-Mail zur Seite, wenn Hilfe gebraucht wird. Unsere Besucher schätzen die direkte Erreichbarkeit und die Möglichkeit, Einzelberatungen zu erhalten. Gerade jetztversuchen wir, durch Telefonkontakte zu unseren regelmäßigen Besuchern die Kommunikation untereinander aufrecht zu erhalten, und engagieren uns nachhaltig", berichtet Gisela Keck-Heirich, Leiterin des Bürgertreffs Mehrgenerationenhaus Lauda-Königshofen.

Bürgermeister Thomas Maertens dazu: "Die gelebte Solidarität ist ein Wesensmerkmal des Bürgertreffs Mehrgenerationenhaus. Dass wir dieses bürgerschaftliche Miteinander für mindestens weitere acht Jahre pflegen dürfen, ist ein starkes Signal und eine Wertschätzung für die geleistete Arbeit der vielen haupt- und ehrenamtlich Engagierten."

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Lauda-Königshofen
  • Alois Gerig
  • Besuch
  • Besucher
  • Bundesfamilienministerium
  • E-Mail
  • Ehrenamtliches Engagement
  • Erfolge
  • Hilfe
  • Kommunikation
  • Nachhaltigkeit
  • Nina Warken
  • Solidarität
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!