SCHWÄBISCH GMUND

Der Macher von Schwäbisch Gmünd

Die Landesgartenschau (LGS) in Schwäbisch Gmünd geht zu Ende. Einer ihrer Macher ist noch lange nicht am Ende. Im Gegenteil. Stadtoberhaupt Richard Arnold hat noch Großes vor. Ist Schwäbisch Gmünd für den visionären Kosmopoliten zu klein?
Strahlemann: Richard Arnold (CDU), Oberbürgermeister der Stadt Schwäbisch Gmünd, posiert auf dem Gelände der Landesgartenschau, die am Sonntag ihre Pforten schließt. Foto: Foto: Sebastian Kahnert (dpa)
Die Landesgartenschau (LGS) in Schwäbisch Gmünd geht zu Ende. Einer ihrer Macher ist noch lange nicht am Ende. Im Gegenteil. Stadtoberhaupt Richard Arnold hat noch Großes vor. Ist Schwäbisch Gmünd für den visionären Kosmopoliten zu klein? Es ist ein sonniger Vormittag in Schwäbisch Gmünd. In dem kleinen Städtchen im Osten Württembergs herrscht reges Treiben. Einheimische erledigen ihre Einkäufe in den kleinen Geschäften der Gassen. Darunter mischen sich Gäste, in langsamerer Gangart und mit Stadtplänen in der Hand. Sie sind für die Landesgartenschau nach Gmünd gekommen, die am Sonntag zu Ende geht. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen