STUTTAGART

Digitalisierung der Gräberlisten

Gut zwei Jahre waren Mitarbeiter des Regierungspräsidium Stuttgart in Abstimmung mit dem Innenministerium und dem Landesarchiv Ludwigsburg damit beschäftigt, die akut vom Zerfall bedrohten landesweiten Kriegsgräberlisten zu digitalisieren und sie damit auf Dauer vor dem Verfall und dem Vergessen zu bewahren.
Gut zwei Jahre waren Mitarbeiter des Regierungspräsidium Stuttgart in Abstimmung mit dem Innenministerium und dem Landesarchiv Ludwigsburg damit beschäftigt, die akut vom Zerfall bedrohten landesweiten Kriegsgräberlisten zu digitalisieren und sie damit auf Dauer vor dem Verfall und dem Vergessen zu bewahren. Regierungspräsident Johannes Schmalzl betonte anlässlich der Übergabe der Papierausgaben der Kriegsgräberlisten an das Staatsarchiv in Ludwigsburg, wo sie in einem besonderen Verfahren haltbar gemacht und in einem speziellen Raum auf Dauer sicher aufbewahrt werden sollen, dass die Rettung der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen