Paimar

Dorfplatz in Paimar entsteht mit Hilfe der Bevölkerung

Ortstermin des Grünsfelder Gemeinderates auf dem neuen Dorfplatz in Paimar. Foto: Matthias Ernst

Ein positives Beispiel an Bürgerengagement nannte Bürgermeister Joachim Markert den Umbau des Dorfplatzes im Grünsfelder Ortsteil Paimar. Bereits seit zehn Jahren überlegt man dort, wie man den Dorfplatz verschönern kann. Der Ortschaftsrat beschäftigte sich viele Male mit dem Thema. Nun konnte endlich ein Erfolg vermeldet werden.

Durch den Abbruch eines baufälligen Hauses war eine Neugestaltung viel einfacher geworden. Erste Pläne dazu gab es bereits 2016/17, doch die endgültige Planung lief erst im letzten Jahr. Insgesamt 167 000 Euro hatte der Grünsfelder Gemeinderat für die Maßnahme bereitgestellt. Die wurden hauptsächlich für die Abbrucharbeiten durch eine Fachfirma und die Untergrundgestaltung ausgegeben sowie für das entsprechende Material. Doch die Bevölkerung selbst packte auch fest mit an. So wurde das abbruchreife Haus komplett in Eigenleistung ausgeräumt und auch bei den anderen Tätigkeiten packten die Bürger fest mit an. So blieb man im Kostenrahmen und es entstand ein Schmuckstück, so der Bürgermeister.

Beleuchtung und Pflaster fehlen noch

Bei einem Ortstermin überzeugte sich der Gemeinderat vom Baufortschritt des neuen Dorfmittelpunktes. Noch fehlt die Beleuchtung und auch das Pflaster ist noch nicht verlegt, aber man kann jetzt schon erahnen, wie der Platz einmal aussehen kann, wenn er fertig ist. Markert freut sich schon auf "Paimar unter den Linden", das Dorffest, das im kommenden Jahr wieder stattfinden wird. Bis dahin ist auch der Wildwuchs vor der Kirche neu geordnet, verspricht Ortschaftsratsvorsitzender Albert Kraft, der die Eigenleistungen zusammen mit seinen Kollegen koordiniert hatte, Auch eine Maibaumstellhilfe am Treppenaufgang zur Kirche wird dann eingebaut sein und so die Verkehrssicherheit an der Landstraße erhöhen.

Der Ortschaftsrat hatte sich für die Pflasterart Lithon plus mit einer Versiegelung entschieden, die schon bei sehr vielen anderen Baumaßnahmen in der Ortschaft verwendet wurden. Über die Vergabe des Auftrags musste der Gemeinderat im Laurentiussaal entscheiden, wo die Gemeinderatssitzung nach dem Ortstermin vor vielen Zuschauern stattfand. Das Pflaster wird rund 15 000 Euro kosten, die Verlegung übernimmt die Dorfgemeinschaft. Man ist stolz auf seine Arbeit und den neu geschaffenen Dorfplatz, sagte Ortsvorsitzender Kraft dem Gemeinderat.

Schlagworte

  • Paimar
  • Matthias Ernst
  • Baumaßnahmen
  • Bevölkerung
  • Bürger
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Eigenleistung
  • Häuser
  • Ortsteil
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Verkehrssicherheit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!