Lauda-Königshofen

Dresdner Künstlerin stellt in FabrikGalerie Lauda aus

Bei der Ausstellungseröffnung (von links): Karl von Baumbach (Kunstkreis Lauda-Königshofen), die Künstlerin Karen Roßki und Marc Stricker (Geschäftsführer). Foto: Irmgard Jung

Werke der Dresdner Künstlerin Karen Roßki sind in einer Ausstellung in der FabrikGalerie Lauda 29. November zu sehen. "Weit" heißt die Ausstellung der Dresdenerin. Nach den Worten von Geschäftsführer Marc Stricker (im Bild rechts) bei der Begrüßung assoziiert der Titel auch den Gedanken an die "Reise", zu der die Ausstellung einlädt. Sie geht über Kleine Garten-, Land- und Seestücke ins "Weite Land", macht sich auf zu "Expeditionen" bis zuletzt zum "Großen Himmel". Für ihre Arbeiten, so sagt Roßki, ist nicht die Größe oder das Spektakuläre einer Situation maßgeblich. "In die Sammlung meines inneren Bilderarchivs finden auch kleine, unaufgeregte Momente Eingang, die mich in ihrer Konsequenz und Unmittelbarkeit faszinieren." Aus dem Spektrum ihrer Arbeiten hat Karen Roßki die Ölmalerei für die FabrikGalerie ausgesucht. Die leuchtenden, fast explosiven Farben auch ihrer kleinsten Bilder zeigen dem Betrachter eine zauberhafte, faszinierende Welt. Die Werke sind bis zum 29. November zu sehen, nach Anmeldung von Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr, freitags von 9 bis 14 Uhr.

Schlagworte

  • Lauda-Königshofen
  • Irmgard Jung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!