Wittighausen

Ein Toter, zwei Verbrechen und 218 Euro Beute

Gelöste Kriminalfälle: Im tauberfränkischen Wittighausen fliegt in der Nacht zum 17. September 2013 ein Fahrkartenautomat in die Luft, die Polizei findet Blut, aber keinen Verletzten.
Von dem Fahrkartenautomaten an der Bahnstrecke zwischen Würzburg und Tauberbischofsheim sind nur noch Trümmer übrig.
Foto: Polizeidirektion Tauberbischofsheim
Von Nadine Klikar Wäre die Geschichte nicht so tragisch, könnte man schon fast darüber lachen. Drei Männer wollen einen Fahrkartenautomaten in die Luft jagen, weil sie auf schnelles Geld hoffen. Sie suchen sich einen möglichst abgelegenen Haltepunkt der Deutschen Bahn und sprengen das Gerät. Gehen dabei aber so dilettantisch vor, dass sie einen Schaden von über 30000 Euro verursachen. Die geradezu lächerlich geringe Beute:  218 Euro. So weit, so skurril. Doch der unausgegorene Plan des Trios kostet am Ende weit mehr als nur Geld - er kostet ein Menschenleben. 2013 sind deutschlandweit ...