GROßRINDERFELD

Europapark und Priesterseminar – wie geht das zusammen?

Europapark und Priesterseminar – wie geht das zusammen?       -  Als Anerkennung für ihren Dienst waren alle Ministranten der Seelsorgeeinheit Großrinderfeld-Werbach zu einem Ausflug nach Freiburg eingeladen. 90 Messdiener hatten sich daraufhin angemeldet für die Fahrt mit Seelsorgeleiter Pfarrer Damian Samulski, Gemeindereferentin Birgit Kuhn und dem Ministrantenteam. Die weite Fahrt vom Norden der Diözese zum Bischofssitz nach Freiburg verbunden mit dem Besuch des Europaparks in Rust hat sich wie bereits 2013 für alle gelohnt. Die Kinder und Jugendliche hatten ihren Spaß, als sie sich in Gruppen, teils begleitet von erwachsenen Betreuern, durch das große Gelände mit den beliebten Attraktionen bewegen konnten. Am Sonntag feierten die Ausflügler in der Seminarkirche des Erzbischöflichen Priesterseminars Collegium Borromäum mit Harald Bethäuser, der in Würzburg geboren und 2006 in Freiburg zum Priester geweiht wurde, eine Hl. Messe. Der Rektor des Freiburger Priesterseminars, der selbst aus der Pfarrgemeinde St. Michael in Großrinderfeld stammt, gab einen informativen Einblick in die Ausbildung zum Priester. Interessant war die große Bibliothek, in der die Theologiestudenten in uralten Schriften, aber auch aktuellen Büchern ihr Wissen vergrößern können. Sicherlich für viele unbekannt war der Hinweis, dass man sich im Haus über andere Berufe der Kirche ebenfalls informieren kann. An die herzliche Begegnung schloss sich eine kurzweilige Führung von Pfarrer Samulski im Münster an, bevor alle wieder die Heimreise antraten. Die Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit wurde durch dieses Erlebnis gestärkt, deren Organisation in den Händen von Seelsorgeleiter und Gemeindereferentin lag. Aber auch ohne die Betreuer aus den fünf Orten der Seelsorgeeinheit wäre die zweitägige Fahrt nicht möglich gewesen.  Foto: SE Großrinderfeld-Werbach
Als Anerkennung für ihren Dienst waren alle Ministranten der Seelsorgeeinheit Großrinderfeld-Werbach zu einem Ausflug nach Freiburg eingeladen. 90 Messdiener hatten sich daraufhin angemeldet für die Fahrt mit Seelsorgeleiter Pfarrer Damian Samulski, Gemeindereferentin Birgit Kuhn und dem Ministrantenteam. Die weite Fahrt vom Norden der Diözese zum Bischofssitz nach Freiburg verbunden mit dem Besuch des Europaparks in Rust hat sich wie bereits 2013 für alle gelohnt. Die Kinder und Jugendliche hatten ihren Spaß, als sie sich in Gruppen, teils begleitet von erwachsenen Betreuern, durch das große Gelände mit den beliebten Attraktionen bewegen konnten. Am Sonntag feierten die Ausflügler in der Seminarkirche des Erzbischöflichen Priesterseminars Collegium Borromäum mit Harald Bethäuser, der in Würzburg geboren und 2006 in Freiburg zum Priester geweiht wurde, eine Hl. Messe. Der Rektor des Freiburger Priesterseminars, der selbst aus der Pfarrgemeinde St. Michael in Großrinderfeld stammt, gab einen informativen Einblick in die Ausbildung zum Priester. Interessant war die große Bibliothek, in der die Theologiestudenten in uralten Schriften, aber auch aktuellen Büchern ihr Wissen vergrößern können. Sicherlich für viele unbekannt war der Hinweis, dass man sich im Haus über andere Berufe der Kirche ebenfalls informieren kann. An die herzliche Begegnung schloss sich eine kurzweilige Führung von Pfarrer Samulski im Münster an, bevor alle wieder die Heimreise antraten. Die Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit wurde durch dieses Erlebnis gestärkt, deren Organisation in den Händen von Seelsorgeleiter und Gemeindereferentin lag. Aber auch ohne die Betreuer aus den fünf Orten der Seelsorgeeinheit wäre die zweitägige Fahrt nicht möglich gewesen. Foto: SE Großrinderfeld-Werbach Foto: SE Großrinderfeld-Werbach
Als Anerkennung für ihren Dienst waren alle Ministranten der Seelsorgeeinheit Großrinderfeld-Werbach zu einem Ausflug nach Freiburg eingeladen. 90 Messdiener hatten sich daraufhin angemeldet für die Fahrt mit Seelsorgeleiter Pfarrer Damian Samulski, Gemeindereferentin Birgit Kuhn und dem Ministrantenteam. Die weite Fahrt vom Norden der Diözese zum Bischofssitz nach Freiburg verbunden mit dem Besuch des Europaparks in Rust hat sich wie bereits 2013 für alle gelohnt. Die Kinder und Jugendliche hatten ihren Spaß, als sie sich in Gruppen, teils begleitet von erwachsenen Betreuern, durch das große Gelände mit den beliebten Attraktionen bewegen konnten. Am Sonntag feierten die Ausflügler in der Seminarkirche des Erzbischöflichen Priesterseminars Collegium Borromäum mit Harald Bethäuser, der in Würzburg geboren und 2006 in Freiburg zum Priester geweiht wurde, eine Hl. Messe. Der Rektor des Freiburger Priesterseminars, der selbst aus der Pfarrgemeinde St. Michael in Großrinderfeld stammt, gab einen informativen Einblick in die Ausbildung zum Priester.
Interessant war die große Bibliothek, in der die Theologiestudenten in uralten Schriften, aber auch aktuellen Büchern ihr Wissen vergrößern können. Sicherlich für viele unbekannt war der Hinweis, dass man sich im Haus über andere Berufe der Kirche ebenfalls informieren kann. An die herzliche Begegnung schloss sich eine kurzweilige Führung von Pfarrer Samulski im Münster an, bevor alle wieder die Heimreise antraten. Die Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit wurde durch dieses Erlebnis gestärkt, deren Organisation in den Händen von Seelsorgeleiter und Gemeindereferentin lag. Aber auch ohne die Betreuer aus den fünf Orten der Seelsorgeeinheit wäre die zweitägige Fahrt nicht möglich gewesen. Foto: SE Großrinderfeld-Werbach

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Großrinderfeld
  • Bischofssitze
  • Damian
  • Priesterseminare
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!