Tauberbischofsheim

Förderverein finanzierte Ausbau der digitalen Infrastruktur

Neuer Vorstand (von links): Frank Künzig, Michael Karle, Sebastian Gerstenkorn, Axel Vogt, Steffen Wiesinger, Andreas Brachs, Claudia Schöninger, Peter Flux, Monika Keller und Peter Dangelmeier. Foto: Ulrich Feuerstein

Wechsel an der Spitze: Sebastian Gerstenkorn leitet künftig den Verein der Freunde des Matthias-Grünewald-Gymnasiums (MGG). Bei der Mitgliederversammlung wurde er zum Nachfolger von Andreas Brachs gewählt.

Von "prosperierenden Jahren" und einer "spannenden Vereinsentwicklung" sprach Brachs im Rückblick auf die vergangenen Jahre. Der Vorsitzende des Fördervereins freute sich, dass trotz zurückgehender Schülerzahlen immer noch über 400 Mitglieder dem Verein der Freunde angehören.

Als Höhepunkt der abgelaufenen Legislaturperiode nannte Brachs die Feier zum 50-jährigen Bestehen des Fördervereins. "Die Schulfamilie hat dem Verein durch die aufwendige Gestaltung der Feier viel zurückgegeben", sagte Brachs. Der Verein habe sich mit einem kostenlosen Fachvortrag für Eltern und einem Klassensatz Tablets revanchiert.

Eine einschneidende Veränderung war in Brachs' Augen der Wechsel in der Schulleitung. Sowohl bei der Verabschiedung von Josef Münster als auch bei der Einführung von Martina Schlegl habe der Förderverein sich eingebracht. Das Verhältnis zu beiden Schulleitern bezeichnete Brachs als gut. "Wir hatten angenehme Arbeitsgespräche und eine große Übereinstimmung in den Zielen."

Tablets und digitale Schultafel

"Erfreuliche Zahlen" vermeldete Schatzmeister Steffen Wiesinger. Das jährliche Beitragsaufkommen hat sich erhöht. Hinzu kommen Spenden und großzügige Mitglieder. Trotzdem ist das Vereinsvermögen gesunken. Das lag daran, dass die Gelder der Schule für neue Projekte zur Verfügung gestellt wurden. Rund 70 000 Euro waren das in den vergangenen vier Jahren. Seit Bestehen des Vereins kamen etwa 350 000 Euro zusammen.

So hat der Förderverein den Ausbau der digitalen Infrastruktur finanziell unterstützt. Tablets oder eine digitale Schultafel konnten angeschafft werden. Der Verein fördert darüber hinaus Kultur-, Klassen- und Studienfahrten oder unterstützt bei finanziellen Härtefällen. Derzeit entsteht ein Flyer, mit dem der Förderverein auf sich aufmerksam machen will. "Das Geld wird sinnvoll eingesetzt", betonte Wiesinger.

Peter Flux informierte über die Online-Aktivitäten. Er betreut den Internet-Auftritt des Fördervereins auf der Homepage des MGG. Zudem gibt er einen Newsletter mit etwa 50 Ausgaben pro Jahr heraus. "Dies ist ein schöner Service gerade für Ehemalige, die mit ihrer Schule verbunden bleiben wollen", so Flux.

Vier Ehrenmitglieder

Die Wahlen ergaben einige Veränderungen. Andreas Brachs kandidierte nach vierjähriger Amtszeit nicht mehr für den Vorsitz. Berufliche und private Veränderungen nannte er als Gründe. Aus dem Vorstand verabschiedeten sich Klaus Kurfeß, Elisabeth Menninger und Gernot Wamser. Sie gehörten 24 beziehungsweise 38 Jahre dem Vorstand an, Kurfeß war zudem acht Jahre lang Vorsitzender des Fördervereins. Gerhard Kannler hörte nach 36 Jahren als Kassenprüfer auf.

Andreas Brachs (links) ernennt Klaus Kurfeß zum Ehrenmitglied. Foto: Ulrich Feuerstein

Die langjährigen Verdienste um das Gymnasium und den Verein der Freunde wurden belohnt. Gerhard Kannler, Klaus Kurfeß, Elisabeth Menninger und Gernot Wamser dürfen sich Ehrenmitglieder des Fördervereins nennen. Michael Karle dankte Andreas Brachs für die geleistete Arbeit. Er habe den Förderverein sehr gut und souverän geführt, würdigte ihn der stellvertretende Vorsitzende und nannte Brachs einen "sympathischen Botschafter des Gymnasiums" und "kreativen Impulsgeber".

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Vorsitzender ist Sebastian Gerstenkorn, als Stellvertreter steht ihm Michael Karle zur Seite. Schriftführer ist Axel Vogt. Steffen Wiesinger übt das Amt des Schatzmeisters aus. Als Beisitzer fungieren Andreas Brachs, Peter Dangelmeier, Peter Flux, Silke Herdt und Monika Keller. Claudia Schöninger und Frank Künzig prüfen die Kasse.

Gymnasium bleibt dreizügig

Zwei Anträge verabschiedeten die Mitglieder mit großer Mehrheit. So steigt der Mindestbeitrag für Neumitglieder auf 15 Euro. Außerdem will der Verein künftig besonders begabte Schüler fördern.

Sigrid Böhrer gab einen kurzen Überblick über wichtige schulische Aktivitäten. Sehr zufrieden zeigte sich die stellvertretende Schulleiterin mit den aktuellen Anmeldezahlen. 69 Schüler kommen nach den Sommerferien als Fünftklässler ans Gymnasium. "Damit bleiben wir stabil dreizügig", sagte Böhrer.

Spannend werde es Ende April, wenn das schriftliche Abitur beginnt. Neue Anfangszeiten und der Ausdruck der Aufgaben in einigen Fächern stellen das MGG vor Herausforderungen. Im Mai steht die Vergabe über die energetische Sanierung des Gymnasiums an. Böhrer wies auch auf das Schuljahresende hin. Projekttage und ein Schulfest läuten die Sommerferien ein.

Schlagworte

  • Tauberbischofsheim
  • Ulrich Feuerstein
  • Digitaltechnik
  • Finanzierungen
  • Freunde
  • Fördervereine
  • Gymnasien
  • Infrastruktur
  • Tablet PC
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!