GRÜNSFELD

„Gesangsoase“ glänzte mit breitem Repertoire

„Weihnachtsträumerei“ hieß das Motto des Konzerts der „Gesangsoase“ von Claudia Bähr. Starke Solisten, gefühlvolle Duos und stimmgewaltige Ensembles boten Vokalmusik von Barock bis Pop im Rienecksaal.
Johannes Nitschke und Anna-Lena Bettenhausen. Foto: Foto: Peter D. Wagner
„Weihnachtsträumerei“ hieß das Motto des Konzerts der „Gesangsoase“ von Claudia Bähr. Starke Solisten, gefühlvolle Duos und stimmgewaltige Ensembles boten Vokalmusik von Barock bis Pop im Rienecksaal. Die „No Angels“ (Vivien Engert, Alexandra Ehrenfried, Katharina Glock sein) starteten mit „Alle Jahre wieder“ und „Wo ist jetzt bitte schön der Weihnachtsmann“, fragte keck Veronika Stumpf. Starke Solostimmen begeisterten wie der Counter-Tenor Wolfram Nohe, der Giuseppe Giordanis „Caro mio ben“ sang.