GRÜNSFELD

Gesundheitstage: 10000 Besucher werden erwartet

Mit dem Alterssimulationsanzug GERT kann man fühlen, wie sich ein 80-Jähriger im Alltag bewegt und welche Einschränkungen man hat.
Mit dem Alterssimulationsanzug GERT kann man fühlen, wie sich ein 80-Jähriger im Alltag bewegt und welche Einschränkungen man hat. Foto: Silvija Celig/VdK

Es wird eine Mammutveranstaltung am 13. und 14. Mai rund um die Stadthalle in Grünsfeld. Der VdK-Sozialverband veranstaltet die 1. Gesundheitstage, organisiert von den beiden Bezirksverbänden Tauberbischofsheim und Bad Mergentheim. Rund 50 Aussteller, über 20 Fachvorträge und ganz viel Rahmenprogramm mit musikalischen und kulturellen Inhalten stellten die Bezirksvorsitzenden Kurt Weiland und Rudi Eckl bei einer Pressekonferenz vor.

Auf zwei Etagen in der Stadthalle und auf der benachbarten Grünfläche werden Angebote rund um die Themen Gesundheit, Vorsorge und Ernährung vorgestellt. Doch es gibt nicht nur Stände zum Ansehen. Großes Augenmerk haben die Bezirksverbände auf das Mitmachen der Besucher gelegt. So wird es einen Fahrradparcours mit E-Bikes geben. ZUdem kann mit dem Alterssimulationsanzug „GERT“ getestet werden, wie sich das Körpergefühl mit 80 Jahren anfühlt.

Highlight am Samstagabend ist der Auftritt der fränkischen Coverband „Bayernmän“. „Wir wollen alle Altersgruppen ansprechen“, lädt Rudi Eckl die Bürger des Main-Tauber-Kreises ein, nach Grünsfeld zu kommen.

Bewusst habe man sich für das Wochenende mit dem Muttertag entschieden, denn die vielen Angebote und Fachvorträge laden zu einem Familienausflug am 14. Mai ein. Man hat extra für den Muttertag ein Muttertagsmenü von der MH-Eventfabrik aus Kreuzwertheim kreieren lassen, so Kurt Weiland.

Er bedankte sich ausdrücklich bei der Stadt Grünsfeld und allen Helfern für die große Unterstützung. Seit 2016 planen die beiden Bezirksverbände gemeinsam die Veranstaltung, die es in dieser Art in ganz Baden-Württemberg noch nicht gegeben habe, ergänzt Priya Bathe vom Landesverband in Stuttgart. Sie und ihre Kollegen unterstützen die Arbeit der ehrenamtlich Tätigen in den Kreisverbänden. Rund 280 Mitglieder helfen an diesem Wochenende, schließlich will man die erwarteten 10 000 Besucher zufrieden stellen.

Für die Kinder gibt es Kinderschminken, einen Flohmarkt und Aktionen der Feuerwehr Grünsfeld. Die hat sich zudem bereit erklärt, beim Regeln des Verkehrs zu helfen.

Pendelbusse im Einsatz

Aus dem ganzen Main-Tauber-Kreis wird es Pendelbusse zum Veranstaltungsort geben. Auch die Fahrt mit der Bahn ist möglich. Pauschal kostet eine Fahrt vier Euro. Insgesamt fünf Buslinien aus Wertheim, Assamstadt, Königheim, Herbsthausen, Schwabhausen, Großrinderfeld, Kreuzwertheim und Rauenberg sind maximal im 20 Minuten-Takt unterwegs, um die vielen Besucher nach Grünsfeld zu transportieren. Der Individualverkehr vor Ort wird von der Feuerwehr am Gewerbegebiet I-Park abgefangen und dort von den Parkmöglichkeiten mit Shuttlebussen zum Veranstaltungsgelände gefahren.

Stolz sind Weiland und Eckl, dass man eine Stammzellen-Typisierung der DKMS anbieten kann. Stammzellenspender werden immer mehr benötigt, Leukämie kann jeden treffen und dann muss der passende Spender da sein, so Weiland.

Großgeschrieben wird beim VdK die Jugendarbeit, weshalb die beiden Jugendvertreter im Vorstand des Bezirksverbandes beim Programm mitreden durften und auch selbst aktiv dabei sind. Wichtig ist den Veranstaltern ein ökumenischer Sonntags-Gottesdienst, den der örtliche Pfarrer Oliver Störr und die Wertheimer Schuldekanin Cornelia Witterich halten. Musikalisch wird der Gottesdienst von Britta Frank und Sabine Sbergo, sowie Markus Prenzer am Klavier gestaltet.

Ein bekannter, aber noch noch unbekannter Gast

Am Sonntagmittag wird ein aus Funk und Fernsehen bekannter Gast auftreten. „Sie ist sehr bekannt hier im Raum, aber mehr will ich noch nicht verraten“, machte Kurt weiland schon mal Appetit. Überhaupt wird an beiden Tagen viel Unterhaltung geboten, neben Kinderkarate oder Musik im Festzelt auch ein Luftballonwettbewerb, um nur einige zu nennen. Schirmherr ist Landrat Reinhard Frank. Auch der Landkreis unterstützt die Veranstaltung nach Kräften, wie der 1. Landesbeamte Ulrich Derpa bei der Pressekonferenz verdeutlichte.

Alle hoffen jetzt auf das passende Wetter, damit die Besucherströme nicht abreißen. „Die Themenvielfalt ist groß, das Angebot weitreichend und die Unterhaltung sucht ihresgleichen“, fasste Kurt Weiland die Argumente zusammen, warum man am 13. und 14. Mai nach Grünsfeld kommen sollte. Beginn ist jeweils um 10 Uhr.

Bereits ab diesen Dienstag, 9. Mai, ist der Parkplatz an der Grünsfelder Stadthalle wegen der Vorbereitungen zu den 1. Gesundheitstagen des VdK gesperrt, die Stadthalle selbst schon seit dem 5. Mai.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Grünsfeld
  • Matthias Ernst
  • Familienausflüge
  • Muttertag
  • Pressekonferenzen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!