BAD MERGENTHEIM

Hundeführerschein in der Tasche

Bestanden haben den Hundeführerschein (vorne von links): Berenike Brehm mit Chili, Sabine Behrens-Horvath mit Finchen, Sandra Pauly mit Eyla und Elly Weiss mit Hanna. Zweite Reihe: Prüferin Silvia Nowak (links) und Hundetrainerin Carmen Baumgarten, die ihre Schützlinge für die Prüfung vorbereitet hat.
Bestanden haben den Hundeführerschein (vorne von links): Berenike Brehm mit Chili, Sabine Behrens-Horvath mit Finchen, Sandra Pauly mit Eyla und Elly Weiss mit Hanna. Zweite Reihe: Prüferin Silvia Nowak (links) und Hundetrainerin Carmen Baumgarten, die ihre Schützlinge für die Prüfung vorbereitet hat. Foto: Barbara Homolka

Nass, stolz und glücklich: Vier „Frauchen“ haben in Bad Mergentheim zusammen mit ihrem Vierbeiner am Rosenmontag den „Hundeführerschein“ abgelegt, alle vier Teams haben mit Bravour bestanden. Es sind die ersten Hundeführerscheine im Taubertal – ein Beispiel, das (Hunde-)Schule machen sollte.

Klagen über Hund und Halter kennt man in der Kurstadt und den benachbarten Gemeinden. Hunde, die nicht gehorchen und in den Grünanlagen Passanten belästigen. Hundehalter, die die Hinterlassenschaften ihres Vierbeiner achtlos liegen lassen. Ermahnungen helfen meist nur wenig. Vier Hundehalterinnen sind jetzt mit gutem Beispiel voran gegangen und haben den Hundeführerschein des Berufsverband der Hundeerzieher/innen und Verhaltensberater/innen (BHV) abgelegt. Wer ihn bestehen will, muss laut einer Pressemitteilung nachweisen können, dass er seinen Hund im Alltag sicher unter Kontrolle hat, Menschen und andere Hunde weder gefährdet noch belästigt werden.

Was auf den ersten Satz selbstverständlich und ganz locker klingt, entpuppt sich in der Praxis als komplexer Stresstest für Zwei- und Vierbeiner. Über vier Stunden standen die Mensch-Hund-Teams unter genauer Beobachtung von Prüferin Silvia Nowak.

Den Anfang machte eine theoretische Prüfung, bei der die Prüflinge 40 Fragen zu gesetzlichen Regelungen, Lernverhalten und Kommunikation von Hunden, Verhalten des Besitzers in der Öffentlichkeit sowie Gesundheit und Aufzucht von Hunden beantworten mussten.

Der praktische Teil umfasste zwei Elemente: Einmal wurde die Gehorsamkeit des Hundes auf dem Platz der Hund-Mensch-Schule „Pfotenspuren“ überprüft. Der weitaus umfangreichere Teil der Prüfung wurde im Schlosspark und der Innenstadt Bad Mergentheims absolviert.

Hier mussten Frauchen und Hund beweisen, dass sie in typischen Alltagssituationen angenehm auffallen. Der Vierbeiner darf dabei weder Jogger anspringen noch Kinder bedrängen, auch die Enten im Schlosspark-Weiher dürfen allenfalls einen interessierten Blick wert sein. Andere Hunde können ohne Stress und Gebell passieren und Frauchen kann auch im Kaufhaus shoppen gehen, ohne dass der Vierbeiner die Auslagen mit den Zähnen inspiziert.

Im Café liegt der alltagstaugliche Hund ruhend unterm Tisch und auch eine vielbefahrene Straßenkreuzung bringt ihn nicht aus der Fassung.

Wichtig in der Prüfung ist auch das Verhalten des Halters: Kann er ruhig und souverän auf seinen Hund einwirken, mit problematischen Situationen umgehen? Nimmt er den Hund an der kurzen Leine auf die andere Seite, wenn Passanten entgegen kommen?

Letztendlich leistet der Hundeführerschein einen wichtigen Beitrag zu einem entspannten Miteinander von Hundemenschen und Nicht-Hundehaltern im öffentlichen Raum.

Deshalb empfiehlt auch die Bundestierärztekammer den Tierärztekammern der Bundesländer den BHV-Hundeführerschein. Dieser wird bereits in einigen Bundesländern als Sachkundenachweis anerkannt. Manche Städte und Gemeinden gewähren einen Nachlass auf die Hundesteuer, um das Ablegen des Hundeführerscheins zu fördern.

Das ist im Taubertal noch Zukunftsmusik. Die vier Frauchen, die nicht nur den Anforderungen der Prüfung, sondern auch noch dem schlechten Wetter trotzen mussten, sind auf ihre Pionierleistung und ihre Lieblinge, die alle Aufgaben perfekt gemeistert haben, sehr stolz. Alle haben am Ende der Prüfung von Silvia Nowak eine Plakette und eine Urkunde erhalten. Der waschechte „Lappen“ für die Brieftasche wird vom Verband die nächsten Tage übersandt.

Prüfungssituation an der Ampel: Gelassen mit dem Hund durch den Bad Mergentheimer Straßenverkehr.
Prüfungssituation an der Ampel: Gelassen mit dem Hund durch den Bad Mergentheimer Straßenverkehr. Foto: Barbara Homolka

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Mergentheim
  • Berufsverbände und Berufsvertretungen
  • Frauchen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!