NIEDERSTETTEN

Kuh auf Gleisen stoppt Regionalbahn

Gerade noch rechtzeitig konnte der Fahrer eines Regionalexpresses bei Niederstetten (Main-Tauber-Kreis) anhalten, bevor die Bahn gegen eine auf den Schienen stehende Kuh prallte.
Dürre hat Milchbauern im Griff
24.07.2018, Nordrhein-Westfalen, Neukirchen-Vluyn: Eine Kuh von Milchbauer Leuchtenberg steht auf der knochentrockenen Weide hinter dem Hof. Die Dürre hat die Landwirte in Nordrhein-Westfalen so fest im Griff wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Foto: Roland Weihrauch (dpa)
Gerade noch rechtzeitig konnte am Wochenende der Fahrer eines Regionalexpresses bei Niederstetten (Main-Tauber-Kreis) anhalten, bevor die Bahn gegen eine auf den Schienen stehende Kuh prallte. Die alarmierten Polizeibeamten aus Bad Mergentheim mussten anschließend einen zwei Kilometer langen Fußmarsch auf sich nehmen, um das Tier von den Gleisen bis auf eine Wiese zu führen. Sie konnte wieder zurück zu ihrer Herde getrieben werden, heißt es im Polizeibericht. Der Regionalexpress konnte seine Fahrt fortsetzen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen