Lioba wird weltliche Schirmherrin

Tauberbischofsheim Wesentlich knapper als erwartet brachte die Stadtverwaltung ihre Vorlage durch den Gemeinderat.
Für eine Weile gab es in Tauberbischofsheim zwei Lager: Befürworter und Gegner des Patronats der Heiligen Lioba von Tauberbischofsheim. Im Kern ging es dabei um die Frage, ob man der katholischen Heiligen die religiöse Schutzherrschaft über die Stadt gibt. Für die Katholiken im Gemeinderat - sie bilden die Mehrheit - war die Sache zunächst klar: Auf jeden Fall. Doch als die Pläne an die Öffentlichkeit gelangten, fühlten sich die evangelischen Christen übergangen. In der evangelischen Kirche gibt es keine Heiligen, folgerichtig also auch keine Schutzheiligen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen