WERTHEIM

Main-Tauber-Halle ist fest in Kinderhand

Im Rahmen der Integranz-Reihe findet am kommenden Wochenende zum fünften Mal in Wertheim ein Internationales Kinderfest statt. Dieses Jahr erstreckt es sich über zwei Tage.

Die Main-Tauber-Halle ist jeweils fest in Kinderhand: Am Samstag, 20. Mai, steht von 13 bis 17 Uhr das Bühnenprogramm im Mittelpunkt. Dem gastgebenden Mosaikverein Wertheim ist es wieder gelungen, viele Gruppen, Vereine und Schulen als Mitwirkende zu gewinnen, teilt die Stadt mit.

Das Publikum kann sich auf ein lebendiges, interkulturelles Programm mit rund 20 Auftritten freuen. Am Sonntag, 21. Mai, geht es weiter mit einem Spielefest für Kinder von 10 bis 16 Uhr. Der Eintritt ist jeweils frei und alle Aktivitäten für die Kinder sind kostenfrei.

Tanzen, singen, zaubern, turnen, spielen, basteln und noch vieles mehr erwartet die Kinder am Samstag, 20. Mai, von 13 bis 17 Uhr mit ihren Eltern, Tanten, Onkels oder Großeltern in der Main-Tauber-Halle.

Auf der Bühne präsentieren sich zum Beispiel: TV Wertheim mit Kinderturn- und Karategruppe, Kinderhaus Reinhardshof, Comenius Realschule mit Zirkus- und Tanz-AG, Tanzgruppe Lauda, internationale Gesangeinlagen, Mosaik-Tanzgruppe, Zauberer Bennini, Auftritte der Tanz-Crews Dominos und Physical Funk. Bewirtet werden die Gäste mit internationalen Spezialitäten. Für die Kinder sind in der Main-Tauber-Halle verschiedene Spielstationen aufgebaut. Dazu zählen zwei Hüpfburgen, Kinderschminken, Mal- und Bastelwerkstatt.

Außerdem gibt es für alle Kinder bis 14 Jahre am Samstag eine Kugel Eis gratis. Die Besonderheit in diesem Jahr: Das Kinderfest geht am Sonntag 21. Mai, weiter – ohne Bühnenprogramm, dafür aber mit noch mehr Platz zum Toben und Spielen für Kinder. Das Spielefest in der Main-Tauber-Halle dauert von 10 bis 16 Uhr. Es gibt einen Kinderflohmarkt, Gesichtsmalerei und Hüpfburgen. Auch am Sonntag ist für Bewirtung gesorgt.

Türkische Tradition

Das 5. Internationale Kinderfest steht in der türkischen Tradition des Tages des Kindes am 23. April („23 Nisan“). Er wurde Mitte der 20er Jahre des 20. Jahrhunderts von Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk den Kindern gewidmet und als offizieller Feiertag proklamiert. Die Würdigung galt der jungen Generation als Hoffnungsträger im Modernisierungsprozess des Landes. Die Unesco führt den „Tag des Kindes am 23. April“ in ihrer offiziellen Feiertagsliste.

Schlagworte

  • Wertheim
  • Kinderfeste
  • Mustafa Kemal Atatürk
  • Traditionen
  • UNESCO
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!