TAUBERBISCHOFSHEIM

Mehr Mittel für den Naturschutz

Von einem deutlichen Mittelzuwachs in den Stadt- und Landkreisen für den Naturschutz spricht das Umweltministerium in seiner Antwort auf ein Schreiben der Grünen-Fraktion. Diese hatte um Auskunft über die Bereitstellung von Naturschutzmitteln für die Stadt- und Landkreise gebeten.

Insgesamt stehen den Stadt- und Landkreisen in diesem Jahr 34 Millionen Euro zur Verfügung, heißt es in einer Pressemitteilung. Damit können vielfältige Maßnahmen gefördert werden – etwa Arten- und Biotopschutz, Grunderwerb, Investitionen oder Dienstleistungen im Bereich der Natur- und Landschaftspflege.

Gute Aussichten gibt es auch fürs kommende Jahr, wie das Umweltministerium mitteilt: „Aufgrund des im Doppelhaushalt 2018/19 etatisierten Aufwuchses des Naturschutzhaushaltes werden auch die den Stadt- und Landkreisen zur Verfügung stehenden Mittel insgesamt zunehmen.“

„Noch nie in der Geschichte Baden-Württembergs hat eine Landesregierung so viel Geld für den Naturschutz bereitgestellt“, freut sich der Grüne Landtagsabgeordnete Hermino Katzenstein. Davon profitiert auch der Main-Tauber-Kreis. Für ihn sind in diesem Jahr insgesamt 859 164,42 Euro bereitgestellt.

„Der Schutz des Klimas und der biologischen Vielfalt ist die zentrale Herausforderung dieses Jahrhunderts“, betont der Abgeordnete. Deshalb setze die grün-geführte Landesregierung die Stärkung des Naturschutzes konsequent fort. Die Naturschutzmittel im Land wurden schrittweise von 30 auf 60 Millionen Euro erhöht. „Und mit dem Sonderprogramm Biodiversität legen wir noch eine ordentliche Schippe drauf, um dem rasanten Verlust an Biodiversität entgegenzuwirken“, so Katzenstein.

Schlagworte

  • Tauberbischofsheim
  • Biodiversität
  • Grünen-Fraktion
  • Naturschutz
  • Umweltministerien
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!