STUTTGART

Mehr Steuern für das Land im ersten Halbjahr 2012

Das Land Baden-Württemberg hat im ersten Halbjahr 2012 mehr Steuergelder in die Kasse bekommen.

Die sogenannten kassenmäßigen Einnahmen stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,2 Prozent auf knapp 14,4 Milliarden Euro, wie das Statistische Landesamt am Montag in Stuttgart mitteilte. Das ist der höchste Wert seit 2005.

Vor allem die Einkommenssteuer trug mit einem Plus von zwölf Prozent zum warmen Geldregen bei, hieß es seitens des Landes.

Bei den sogenannten „kassenmäßigen Steuereinnahmen“ handelt es sich neben den reinen Landessteuern um die Gelder, die nach der Verteilung der Steuern auf Bund, Länder und Kommunen in die Landeskasse geflossen sind.

Von wann der Steueranspruch stammt, sei dabei unerheblich.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Steuergelder
  • Württemberg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!