Nach wie vor ein uralter Bestseller

Die Bibel       -  Christian Hermann, Leiter der Abteilung Historische Sammlungen der Württembergischen Landesbibliothek, hält zwischen Regalen voll mit Bibeln im Archiv der Württembergischen Landesbibliothek in Stuttgart eine deutsche Katholische Bilder-Bibel aus dem Jahr 1900 in seinen Händen.
Christian Hermann, Leiter der Abteilung Historische Sammlungen der Württembergischen Landesbibliothek, hält zwischen Regalen voll mit Bibeln im Archiv der Württembergischen Landesbibliothek in Stuttgart eine deutsche Katholische Bilder-Bibel aus dem Jahr 1900 in seinen Händen. Foto: Schmidt/DPA

Bis zu 3000 Jahre alte Texte, gut 34 Millionen verkaufte Exemplare weltweit: Das Buch der Bücher bleibt ein Phänomen. Beide christlichen Kirchen haben ihre deutschsprachigen Bibeln überarbeitet –- und feiern das an diesem Donnerstag, 9. Februar, mit einer ökumenischen Tagung in der Bibelhauptstadt Stuttgart.

Welches sind die wesentlichen Bibeln in Deutschland?

Mit deutschem Text gibt es rund 30 Vollbibeln mit Altem und Neuem Testament. Die wichtigsten sind die offiziellen der Konfessionen: die evangelische in der Übersetzung Martin Luthers und die katholische Einheitsübersetzung. Beide wurden überarbeitet. Zu den wesentlichen Übersetzungen zählen auch die ökumenische „Gute Nachricht Bibel“ und die freikirchlich-pietistische „Hoffnung für alle“. In flapsiger Jugendsprache – aber umstritten – kommt etwa die „Volxbibel“ daher.

Wie unterscheiden sich die evangelische und katholische Bibel?

Eher in Details. Da sich die Lutherbibel auf Luthers Übersetzungen aus dem 16. Jahrhundert beziehe, komme sie etwas altertümlicher daher, heißt es bei der Bibelgesellschaft. Die zum Reformationsjubiläum überarbeitete Lutherbibel sei sogar noch näher am Original von 1545.

Welche verkauft sich am besten?

Aufgrund des Jubiläums 500 Jahre Reformation ist die Lutherbibel 2017 am gefragtesten. Die Bibelgesellschaft spricht von einem Hype – und bietet ein Jahr lang kostenlos eine App an.

Wie viele Bibeln wurden bisher verkauft?

Die Zahl der weltweit verkauften Bibeln wurde 2016 von den Gesellschaften mit mehr als 34,4 Millionen angegeben. Im Vergleich zum Vorjahr sei die Zahl um eine halbe Million Exemplare gestiegen. Die meisten Bibeln wurden zuletzt in Brasilien und China verkauft.

Was macht Stuttgart zur deutschen Bibelstadt?

Württemberg ist Pietistenland und diese frömmelnde Art des Glaubens ist im Kern auch eine Bibelbewegung. Die Deutsche Bibelgesellschaft (DBG) hat ihren Ursprung in der 1812 gegründeten Württembergischen Bibelgesellschaft. Katholische Geistliche und Laien gründeten 1925 ebenfalls in Stuttgart einen biblischen Arbeitskreis, woraus 1933 die „Katholische Bibelbewegung“ entstand, heute Bibelwerk.

Wo liegen die meisten Bibeln?

Eine der größten Bibelsammlungen befindet sich im Schwäbischen. Herzog Karl Eugen kaufte im 18. Jahrhundert zwei Bibelsammlungen, bis heute ist der Bestand der Württembergischen Landesbibliothek auf 20 000 gedruckte Exemplare in mehr als 650 Sprachen gewachsen.

Warum liegen in vielen Hotelzimmern Bibeln?

Sie werden kostenlos vom Gideonbund an die Hotels gegeben. Die Bewegung stammt aus den USA. Ihr Ziel: Durch das Verteilen von Bibeln christliche Werte vermitteln. Verteilt wird die Lutherbibel.

Wo liegt die wertvollste Bibel?

Als für die Menschheit wichtigsten Bibelfragmente gelten die Schriftrollen vom Toten Meer, die Qumran-Schriften. Sie gehören zu den ältesten handschriftlichen Bibelschriften. Auf Pergament, Papyrus und gegerbtem Leder geschrieben sind sie sehr empfindlich. In den 1940er Jahren wurden sie nahe den Ruinen von Qumran entdeckt. Zu den wertvollsten Bibeln zählen auch die Gutenberg-Bibeln, die in Mainz liegen. In Uppsala wird die Abschrift der ältesten deutschsprachigen Bibel aufbewahrt – 8. Jahrhundert.

Welche anderen Rekordbibeln gibt es?

Die wohl kleinste Bibel der Welt ist die Nano-Bibel: Sie ist vier mal vier Millimeter groß. Als größte gilt die Holzbibel aus Los Angeles mit 8000 Seiten und einer Dicke von 2,5 Metern.

In wie vielen Sprachen gibt es die Bibel?

Die Bibel ist das meistübersetzte Buch weltweit. Vollständig kann man sie nach Angaben des Weltverbands der Bibelgesellschaften in 563 Sprachen lesen. 5,1 Milliarden Menschen haben Zugang zu allen Texten des Alten und Neuen Testaments in ihrer Muttersprache.

Wie lange würde es dauern, die Bibel komplett vorzulesen?

Bei konzentriertem Lesen könne man es in 50 Stunden schaffen, heißt es beim Bibelwerk. Für Einsteiger gibt es aber auch eine 100-Minuten-Bibel.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bestseller
  • Bibel
  • Christliche Kirchen
  • Evangelische Kirche
  • Karl Eugen
  • Martin Luther
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!