Großrinderfeld

Naturschutzbund pflanzte Obstbäume in Großrinderfeld

Neue Bäume braucht das Land – gemäß diesem Motto hat der Naturschutzbund Großrinderfeld seine erste Pflanzaktion in 2020 abgeschlossen. Laut einer Pressemitteilung wurden einige Obstbäume auf vereinseigenen Grundstücken gepflanzt. Vorbereitet wurde die Aktion bereits am 11. Januar. Damals wurden die Pflanzlöcher ausgehoben und Baumpfähle gesetzt. Die Aktion wäre beinahe durch Frost verhindert wurden, aber das Wetter spielte dann doch noch mit. Gepflanzt wurden Birnen, Äpfel und Kirschen in unterschiedlichen Sorten. Mit der ersten Ernte kann allerdings erst in einigen Jahren gerechnet werden. Bis dahin müssen die Bäume im Sommer gewässert werden, sie benötigen Dünger und müssen geschnitten werden. Auch diese Pflege übernehmen die Großrinderfelder Naturschützer. Laut NABU sind Natur- und Artenschutz gerade heute sehr wichtig. Obstbäume leisten dazu einen besonders großen Beitrag.

Schlagworte

  • Großrinderfeld
  • Artenschutz
  • Birnen
  • Kirschen
  • Kälte und Frost
  • Natur
  • Naturschützer
  • Wetter
  • Äpfel
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!