Bad Mergentheim

Neuer Ärztlicher Direktor am Caritas-Krankenhaus

Dr. Ulrich Schlembach (links) übernimmt die Position des Ärztlichen Direktors von Prof. Dr. Christoph Eingartner. Foto: Emig-Lange, ckbm

Dr. Ulrich Schlembach ist neuer Ärztlicher Direktor am Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim. Diese Position ist die Schnittstelle zwischen Medizin und Management und hat damit bei der Steuerung und Weiterentwicklung eines Krankenhauses eine entscheidende Aufgabe, wie es im Presseschreiben heißt.

Dr. Schlembach, seit 2013 Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe im Caritas, löst Prof. Dr. Christoph Eingartner ab, der die Position des Ärztlichen Direktors nach zwölf Jahren abgegeben hat. Neuer Stellvertretender ist Privatdozent Dr. Mathias Buttmann.

Der Hausobere des Caritas-Krankenhauses, Dr. Oliver Schmidt, und der Regionalleiter der BBT-Gruppe, Thomas Wigant, dankten dem scheidenden Direktor Prof. Eingartner für die Arbeit und das große Engagement in den vergangenen zwölf Jahren. 

25 Einrichtungen mit 3000 Beschäftigten

Schlembach und Buttmann gehören damit zusammen mit Dr. Mathias Jähnel und Dennis Sankat vom Krankenhaus Tauberbischofsheim zum Kreis der Ärztlichen Direktoren der BBT-Gruppe in der Region Tauberfranken-Hohenlohe. Diese umfasst insgesamt 25 Einrichtungen, darunter derzeit die Krankenhäuser in Bad Mergentheim, Tauberbischofsheim, Öhringen und Künzelsau sowie zwölf Seniorenheime und vier Bildungszentren mit insgesamt rund 3000 Beschäftigten.

Regionalleiter Thomas Wigant ging auf die zunehmenden regulatorischen Eingriffe und staatlichen Vorgaben durch die Gesundheitspolitik der vergangenen Jahre ein. Immer neue Gesetze führten zu permanent steigendem Dokumentations- und Verwaltungsaufwand und dies vor dem Hintergrund knapper finanzieller Mittel. „Wenn jetzt zusätzlich Geld für die Pflege in den Krankenhäusern versprochen wird, fürchten wir, dass dieses Geld an anderer Stelle gekürzt wird“, mahnte er.

Wirtschaftlichkeit vs. gute medizinische Versorgung

Daher stünden die Verantwortlichen im Krankenhaus immer vor einer Güterabwägung zwischen Wirtschaftlichkeit einerseits und der Sicherung einer guten medizinischen Versorgung andererseits. Ziel aller Bemühungen bleibe es, die Versorgung von Patienten langfristig und in hoher Qualität zu sichern, wie es im Presseschreiben heißt.

Dr. Ulrich Schlembach war bereits im Klinikum am Plattenwald und in den SLK-Kliniken Heilbronn als Ärztlicher Direktor tätig. Er bekräftigte die besondere Rolle des Arztes in der Leitung eines Krankenhauses und verwies dabei auf das Genfer Gelöbnis, die moderne Fassung des Hippokratischen Eides. Darin werden die besondere Verantwortung des Arztes für seine Patienten, die Achtung der Würde und Autonomie des Patienten sowie der sorgsame Umgang miteinander und mit Kollegen formuliert. 

Tragen gemeinsam die Verantwortung für das Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim (v.l.): Kaufmännischer Direktor Michael Schuler, BBT-Regionalleiter Thomas Wigant, Ärztlicher Direktor Dr. Ulrich Schlembach, Hausoberer Dr. Oliver Schmidt und Pflegedirektor Frank Feinauer. Foto: Emig-Lange, ckbm

Schlagworte

  • Bad Mergentheim
  • Bildungszentren
  • Caritas
  • Caritas Krankenhaus Bad Mergentheim
  • Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim
  • Direktoren
  • Einrichtungen
  • Frauenheilkunde
  • Geburtshilfe
  • Gesundheitspolitik
  • Gesundheitssystem
  • Krankenhaus Tauberbischofsheim
  • Regionalleiter
  • Seniorenheime
  • Ärztliche Direktoren
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!