Grünsfeld

Neues Prinzenpaar der Hasekühle stürmt das Grünsfelder Rathaus

Bürgermeister Joachim Markert (hinten links) erhält für seine Bereitschaft, die Narren ins Rathaus zu lassen, von Sitzungspräsident Christian Leue-Huband ein T-Shirt mit Hinweis auf das bevorstehende Jubiläum: Vor 700 Jahren wurden Grünsfeld die Stadtrechte verliehen.
Bürgermeister Joachim Markert (hinten links) erhält für seine Bereitschaft, die Narren ins Rathaus zu lassen, von Sitzungspräsident Christian Leue-Huband ein T-Shirt mit Hinweis auf das bevorstehende Jubiläum: Vor 700 Jahren wurden Grünsfeld die Stadtrechte verliehen. Foto: Ulrich Feuerstein

Das Grünsfelder Prinzenpaar Clarissa I. und Mario I. hat mit seiner Thronerhebung das Rathaus in der ehemaligen Gauhauptstadt übernommen. Das Kinderprinzenpaar Yara I. und Bastian II. unterstützt die Tollitäten bei ihrer Aufgabe. Grünsfelds Bürgermeister Joachim Markert trug die freundliche Übernahme mit Fassung. Nachdem er den Rathausschlüssel ans Prinzenpaar übergeben hatte, wurde er von den Narren vorübergehend in den Ruhestand geschickt.

Narren stürmen das Rathaus

Der "Amtswechsel" vor dem historischen Rathaus fand vor zahlreichen närrischen Gäste statt. "Das wird eine schöne, knackige Kampagne", freute sich Sitzungspräsident Christian Leue-Huband. Er führte die Narrenschar der "Hasekühle" an. Dem Bürgermeister blieb so gar nichts anderes übrig als die Narren in sein Haus zu lassen. Als Entschädigung erhielt er ein T-Shirt mit dem historischen Wappen der Stadt – eine Anspielung auf das anstehende Jubiläum.

In diesem Jahr feiert Grünsfeld die Verleihung der Stadtrechte vor 700 Jahren. "Die Vorfreude auf das Fest ist groß", versicherte Leue-Huband. Die "Hasekühle" seien ebenfalls bereit, die Leitung dieser Feierlichkeiten zu übernehmen, denn für gute Laune seien die Narren die richtigen Ansprechpartner: "Wir wissen, wie man für Stimmung sorgt."

Nachwuchs übernimmt Zepter

Prinzenpaar Mario I. und Clarissa I.
Prinzenpaar Mario I. und Clarissa I. Foto: Ulrich Feuerstein

Garanten der Fröhlichkeit sind das "kleine" und "große" Prinzenpaar. Gut aufeinander abgestimmt stellte sich das Kinderprinzenpaar Yara I. und Bastian II. vor. Die Harmonie kommt nicht von ungefähr: Yara Weilhart und Bastian Hemm kommen aus dem Nachwuchs der "Hasekühle". Die Fasnacht in dieser Session wird zur Familienangelegenheit. Denn Clarissa und Mario Hemm, das neue Prinzenpaar, sind Bastians Eltern. Alle drei seien "Hasekühle" mit Herzblut. Während ihrer Inthronisation spielte die Grünsfelder Musikkapelle unter der Leitung von Steffen Beetz.

Als ein traditioneller Bestandteil der Grünsfelder Narretei gilt der "Niedermeyer Hannes". Bernd Kuhn glossierte mit seinen Verlautbarungen in der Uniform eines ehemaligen Ordnungshüters das lokale Geschehen der vergangenen Monate auf humorvolle Weise.

Prunksitzung als Höhepunkt

Mit Interesse habe er die rege Bautätigkeit in der Stadt verfolgt. Zu verschiedenen Projekten steuerte er eigenwillige Ideen bei. So könne im Neubaugebiet Richtung Krensheim eine Skisprungschanze entstehen. Steil genug sei das Gelände jedenfalls. Und auf dem Areal des ehemaligen Möbelhauses Seubert stellte er sich für eine Karriere als Kurstadt eine Wandelhalle vor.

Die sogenannte fünfte Jahreszeit geht nun in ihre heiße Phase. Ihr Höhepunkt ist die Prunksitzung am Samstag, 15. Februar, um 19.33 Uhr in der Stadthalle Grünsfeld.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Grünsfeld
  • Ulrich Feuerstein
  • Gute Laune
  • Humor
  • Jubiläen
  • Karneval
  • Karriere und beruflicher Werdegang
  • Prunksitzungen
  • Rathäuser
  • Stadthallen
  • Traditionen
  • Uniformen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!