Lauda-Königshofen

Neues Projekt der Schule für Musik und Tanz

Intensive Probenarbeit für das Chormusical "Amazing Grace" der Schule für Musik und Tanz im Mittleren Taubertal Foto: Matthias Ernst

Nach dem fulminanten Erfolg des Pop-Oratoriums "Die 10 Gebote" im Oktober 2011 wird "Amazing Grace" wieder eine Musical-Inszenierung für alle Besucher. Edgar Tempel, musikalischer Projektleiter der drei Aufführungen, lädt zur Veranstaltung der Schule für Musik und Tanz im Mittleren Taubertal ein. Mittlerweile hat der Kartenvorverkauf für die drei Aufführungen begonnen, die am Freitag, 22. und Samstag, 23. März 2019 jeweils um 19.30 Uhr sowie am Sonntag 24. März um 16 Uhr in der Stadthalle in Lauda stattfinden.

Das Chormusical "Amzaing Grace" von Andreas Malessa und Tore W. Aas basiert auf einer wahren Geschichte. Das Musical erzählt die bewegte Lebensgeschichte John Newtons und die Entstehung dieses später weltberühmt gewordenen Gospelsongs. Im Mittelpunkt steht das gleichnamige Lied, das zu den weltweit berühmtesten Gospelsongs zählt. Martin Luther King machte es neben dem Gospel "We Shall Overcome" zur Hymne der Bürgerrechtsbewegung. Die Melodie komponierten unbekannte schwarze Farmarbeiter, der Text wurde 1773 vom britischen Sklavenschiffkapitän John Newton geschrieben.

Die Proben und drei Aufführungen der Schule für Musik und Tanz im Mittleren Taubertal vereinen einen großen, insgesamt rund 80 begeisterungsfähige Sängerinnen und Sänger umfassenden Projektchor, ein circa 40-köpfiges Orchester, eine fünfköpfige Band, einen kleinen Extrachor mit 16 Mitwirkenden, ein Tanzensemble der Jazzdance-Abteilung der Musikschule und der Musicalabteilung des Gesangvereins Edelfingen sowie mehrere Hauptdarsteller und Solisten zu einem eindrucksvollen Gesamtkunstwerk. Zu den Mitwirkenden zählen auch zahlreiche Sängerinnen und Sänger der Kirchenchöre in Osterburken (Neckar-Odenwald-Kreis), wo "Amazing Grace" schon 2016 aufgeführt wurde, und aus Eisingen (Landkreis Würzburg).

Musik und Gesang hatten in John Newtons Leben eine äußerst starke Positivwirkung, so dass er sich trotz schwerer Irrungen und Wirrungen in seinem Leben durch eine wundersame Wendung zu einer friedliebenden, empathischen, idealistischen und gläubigen Persönlichkeit entwickelte, die wesentlich zur Abschaffung und dem Verbot der Sklaverei im gesamten britischen Empire im Jahr 1807 beitragen konnte.

Die Regie obliegt der ausgebildeten Sängerin, Tanzpädagogin, Performance- und Gesangscoach sowie Potenzialberaterin und Work-Life-Balance-Mentorin Alexa Hurka aus Bad Mergentheim. Sie ist unter anderem auch amtierende Kulturbotschafterin des Groß-Gerauer Landes und wurde im Mai 2012 mit dem Künstlerpreis "Das Beste aus dem Groß-Gerauer Land" ausgezeichnet. Hauptdarsteller und Solisten des Musicals sind unter anderem: June Weber (in der Rolle der Polly), Nico Buck (John Newton), Antonia Neumann (Angst), Ute Witte (Gleichgültigkeit), Thomas Nitschke (Hass), Frederik Rüdel (John als Kind), Daniela Rüdel (Mutter), Bruno Imhof (Notar und Sklavenhändler Amos Clow), Fred Preis (Swanwick / Wilberforce), Steffen Witte (Cowper) und Uli Koch (Sprecher). Als Gospel-Solisten wirken Noura Bouhra, Dorothea Gall und Karl Stark.

Vorverkauf online unter https://tickets.musikschule-lauda.de/customer/index.php oder bei der Schule für Musik und Tanz im Mittleren Taubertal (Becksteiner Str. 45 in Lauda, Tel. 09343/7097403) zu den Büroöffnungszeiten (Montag14.30 bis 18 Uhr, Dienstag bis Donnerstag 8 bis 12 Uhr)

Schlagworte

  • Lauda-Königshofen
  • Matthias Ernst
  • Karl Stark
  • Martin Luther
  • Martin Luther King
  • Performances
  • Taubertal
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!