Tauberbischofsheim

Politisches Kabarett mit Urban Priol

Mit seinem neuen Programm „Im Fluss“ gastiert Urban Priol am Samstag, 21. September, in der Stadthalle Tauberbischofsheim .
Mit seinem neuen Programm „Im Fluss“ gastiert Urban Priol am Samstag, 21. September, in der Stadthalle Tauberbischofsheim . Foto: Michael Palm

Viele Jahre lang war er der „Frontmann“ der ZDF-Satiresendung „Neues aus der Anstalt“. Zuvor moderierte er in 3Sat „Alles muss raus“. Urban Priol gehört zu den meistausgezeichnetsten Künstlern seiner Zunft, heißt es in einer Pressemitteilung. Alle namhaften Preise stehen in seiner Vitrine. Mit seinem neuen Programm „Im Fluss.“ steht Urban Priol am 21. September, 20 Uhr, in der Tauberbischofsheimer Stadthalle auf der Bühne.

Man kann nicht zwei Mal in den gleichen Fluss steigen, sagt Heraklit, alles Sein ist Werden. Man denkt an den Berliner Großflughafen, und merkt: der alte Grieche hatte recht. „Alles Sein ist Werden“ – zu diesem Schluss kommt Urban Priol regelmäßig, wenn er kurz vor der Deadline an seinem Pressetext sitzt.

Einem Fluss im ständigen Wandel gleich ist auch sein neues Programm. Mit Argusaugen verfolgt der Kabarettist den steten Strom des politischen Geschehens, auch wenn besonders die großkoalitionäre deutsche Politik der letzten Jahre eher an einen Stausee erinnert als an ein fließendes Gewässer. Priol ist immer am Puls der Zeit, spontan und tagesaktuell spottet er oft schneller als sein Schatten denken kann.

Karten gibt es ab sofort in den Geschäftsstellen und über die Ticket-Hotline der Main-Post, Tel.: (0931) 6001-6000 (Montag-Freitag: 9 - 18 Uhr, Samstag: 10-14 Uhr), info@mainticket.de.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Tauberbischofsheim
  • Flüsse
  • Heraklit
  • Kabarett
  • Kabarettistinnen und Kabarettisten
  • Künstlerinnen und Künstler
  • Neues aus der Anstalt
  • Urban Priol
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!