Schweigern

Präsidentin des Sängerbundes Badisch-Franken gestorben

Waltraud Herold Foto: Reinhard Haas

Waltraud Herold, Präsidentin des Sängerbundes Badisch-Franken (SBF), ist am 10. Oktober nach längerer Krankheit und nur wenige Monate nach ihrem 70. Geburtstag verstorben. Herold führte den SBF seit 2010, stand ihm allerdings schon vorher als Frauenreferentin und Vizepräsidentin zur Verfügung. In der Sängergruppe zwei hatte sie zuvor über Jahre hinweg auch die Funktionen als stellvertretende Gruppenchorleiterin und Gruppenvorsitzende bekleidet. Ihr großer Verdienst war in diesem gesamten Zeitraum sicherlich die Tatsache, dass sie mit ihrer offenen und zuvorkommenden Art Verbundenheit und Wertschätzung bei allen Mitgliedschören des SBF erfuhr. Mit der Geschäftsstelle und dem Präsidium des Badischen Chorverbands pflegte sie stets eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.   

Schon 1962 war sie, mit 13 Jahren, in den Kirchen Dainbach, Epplingen und Schweigern auf der Orgelbank gesessen, bereits ein Jahr später sang sie im evangelischen Kirchenchor Dainbach mit. 1971 kam der dortige Gesangverein Liederkranz dazu. 1977/78 lässt sie sich in der Mobilen Chorleiterschule des Badischen Sängerbundes, heute Badischer Chorverband (BCV), in Buchen zur Chorleiterin ausbilden. Sie übernimmt nahtlos die Chorleitung in Schweigern, von 1979 bis 1986 kommt der Sängerbund Sachsenflur dazu. Mit dem Kirchenchor Dainbach und der Chorgemeinschaft Uiffingen folgen danach weitere Chöre.

Herold war auch politisch aktiv

Da bleiben Ehrungen natürlich nicht aus: 1987 für 25-jährige Tätigkeit als Organistin, 1989 für 25-jähriges Singen im Chor, 1993 für 15-jährige Dirigententätigkeit, 2001 die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg und 2003 die Silberne Chorleiterehrenbrosche für 25-jährige Dirigententätigkeit. Sie war über 41 Jahre Chorleiterin in Schweigern. Weiterhin war sie Trägerin des Bundesverdienstkreuzes am Bande, der silbernen Verdienstmedaille des Landkreistags Baden-Württemberg und der Ehrennadel des Arbeitskreises Heimatpflege.

Auch politisch war sie immer mit großem Sachverstand und Engagement sehr aktiv gewesen, ob im Ortschaftsrat Schweigern, im Stadtrat Boxberg oder im Kreisrat des Main-Tauber-Kreises. Dabei war ihr die soziale Komponente besonders am Herzen gelegen. Waltraud Herold wird am Samstag, 19. Oktober, nach einer Trauerfeier auf dem Friedhof Schweigern bestattet.

Schlagworte

  • Schweigern
  • Reinhard Haas
  • Beerdigungen
  • Chorgemeinschaften
  • Chorleiterinnen
  • Chorleitung
  • Chorverbände
  • Chöre
  • Evangelische Kirche
  • Gesangsvereine
  • Trauerfeiern
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!