Schaulaufen der Rösser

Stets am zweiten Mittwoch im Februar tanzt der Bär in Creglingen. Mehr als 140 Pferde sind dabei.
Bitte lächeln: Und prompt schielen diese beiden Schmuckstücke in die Kamera. Wahre Pferdemarkt-Profis eben. Foto: THOMAS FRITZ

An der schwarzen Hochglanzkutsche werden noch die schmucken Röschen gerade gezupft, der Lack poliert und die Hufe der beiden braunen Haflinger mit einem Pinsel abgefegt. Hübsch müssen die beiden Zugpferde aussehen. Herausgeputzt für den großen Tag – dem Pferdemarkt in Creglingen.

Es ist der 95. seiner Art und auch, wenn kaum noch Tiere verkauft werden, erfreut sich der Markt nach wie vor großer Beliebtheit. Mehrere Zehntausend Besucher sind es am Mittwoch, die sich kurz nach Mittag den großen Reiterumzug ansehen. Genaue Zahlen gibt es nicht. Die Polizei schätzt aber, dass es mehr Besucher sind, als sonst. Schon allein an der Parkplatzsituation, die Autos standen noch weit über die Stadtgrenze hinaus, zeichnete sich ab, dass in dem Tauberstädtchen, in dem es sonst eher beschaulich zugeht, etwas geboten wird.

Und das wird es. Jede Menge Krämer, über 100 sollen es sein, stehen hinter ihren Auslagen. Für jeden Besucher ist was dabei. Die Kittelschürze für die Hausfrau. Dicke, bunte Socken für den Mann. Wundermittel aller Art, die jeden Dreck wegbekommen, wird zumindest versprochen. Wurst, Käse, Glühlampen, Gewürze, Messer, Bettklopfer, Klobürsten, Hautcreme – heute findet jeder was. Und wer davon noch nicht genug hat, kann sich seine schmutzigen Schuhe polieren lassen. Fast an jeder Ecke sitzen fleißige Männer, die mit Lappen, Tuch und Creme Schuhe wienern. Natürlich steckt hinter dieser guten Tat auch eine Verkaufsabsicht.

Außergewöhnlich viele Pferde stellen sich heuer dem Urteil der Juroren. 144 Pferde und zwei Esel werden aufgetrieben. Reit- und Arbeitspferde, niedliche Ponys, manche kaum kniehoch, sind darunter. Am Ende bekommen viele der Tiere auch einen Preis zugesprochen. Sieger sind fast alle. Zweite Preise werden kaum vergeben. Fast alle Rösser nehmen auch am großen Reiterumzug teil. Dafür gibt's nämlich noch mal eine extra Prämie.

Der Umzug ist dann das Schaulaufen der edlen Rösser. Dafür werden die Tiere noch einmal besonders gestriegelt. Auch die beiden Haflinger sind dabei. Stolz dürfen sie ganz vorne mitlaufen, weil sie einen Teil der Ehrengäste ziehen. Die stehen am Pferdemarkt weniger im Mittelpunkt, auch wenn sie sich auch herausgeputzt haben.

ONLINE-TIPP

Noch mehr Bilder vom Creglinger Pferdemarkt gibt es im Internet unter: www.mainpost.de/ochsenfurt

Klein, aber oho: Insgesamt 34 Kleinpferde zogen am Mittwoch durch Creglingen.
Wie aus der Tabakwerbung: Fehlt nur noch die Zigarette im Mund, dann wäre das Bild perfekt.
Imposant: Mit zwei Meter großen Pferden zieht dieser Reitersmann durch Creglingen.
Schick: Mit roter Haube und feinstem Zaumzeug.
Heldenhafter Gardist: Wer seine Pferde liebt, läuft mit ihnen mit.
Ganz in weiß: Selbst der Kutscher hat sich seinen Rössern angepasst. Zumindest fast.
Wie der Herr so sein G'scherr: Zumindest der Bart passt zur Pferdemähne.

Schlagworte

  • Bären
  • Hautcremes
  • Pferde
  • Polizei
  • Schuhe
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!