Schulkameraden des abgestürzten Jagdfliegers besuchen

Schulkameraden des abgestürzten Jagdfliegers besuchen Grab Grünsfeld (HU) Am 4. April 1945 stürzte Jagdflieger Karl Göller aus Wallau/Taunus mit seinem Jagdflugzeug über dem Walddistrikt "Vockenberg" ab.
mp-NUHL1_0
Foto: FOTO HEINZ ULZHÖFER
Schulkameraden des abgestürzten Jagdfliegers besuchen Grab Grünsfeld (HU) Am 4. April 1945 stürzte Jagdflieger Karl Göller aus Wallau/Taunus mit seinem Jagdflugzeug über dem Walddistrikt "Vockenberg" ab. Ein Augenzeuge, der den Absturz beobachtete las später die Suchanzeige nach dem vermissten Jagdflieger in der Zeitung und setzte sich mit der Familie Göller in Verbindung. Die angegebene Flugroute, die letzte Verbindung, die Absturzzeit, der Flugzeugtyp und ein in den Trümmern gefundener Fingerring führten schließlich zur Identifizierung.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen